home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
Dienstag, 16. August 2022
Stand der Daten
180 Verlage
416 Autoren
1517 Bücher
72 Serien
1505 Titelbilder
1508 Klappentexte
z.Zt. online:
Leihbuch-Fans: 1
Die populärsten Einträge
1. Manfred Langrenus
Reich im Mond (5409 x)
2. Marion Zimmer Bradley
Raubvogel der Sterne (4566 x)
3. A. E. van Vogt
Welt der Null-A (4328 x)
4. Karl Herbert Scheer
Überfällig (3844 x)
5. Herbert W. Franke
Der grüne Komet (3726 x)
6. W. Brown
2'30 vor der Zeit (3651 x)
7. Ray Hale
Mächte der Tiefe (3615 x)
8. Robert A. Heinlein
Die grünen Hügel der Erde (3567 x)
9. M. K. Robertson
Weltuntergang made in China (3499 x)
10. W. Brown
Sklaven der Pirros (3436 x)


Die Hauszeitschrift des
Gebrüder-Weiss-Verlages
als Buch
 

Zukunftsromane aus der Leihbücherei

Leihbücher (vor allem Krimis, Liebesromane, Western - und eben auch "Zukunftsromane", wie man damals noch zu Science Fiction sagte) gab es in Deutschland etwa zwischen 1950 und 1970. Etwa 1000 Zukunftsromane wurden damals als Leihbücher veröffentlicht.

Diese Schwarten in den grellbunten (Supronyl-) Einbänden, gedruckt auf dickem billigen Papier, eigens für die damals populären kommerziellen Leihbüchereien hergestellt, waren mitunter von schriftstellerisch zweifelhafter Qualität, haben aber heute einen gewissen Nostalgiewert und werden daher immer noch gern gelesen, gesammelt und auf eBay gehandelt.

Hier mehr zur Geschichte der Science-Fiction in gewerblichen Leihbüchereien.


Die Science Fiction-Leihbuch-Datenbank

Die Datenbank enthält vollständige, umfangreiche Daten zu allen SF-Leihbüchern im engeren Sinn. Dazu kommen noch Daten von SF-Büchern, die damals zwar häufig in Leihbüchereien gehandelt, aber nicht eigens dafür hergestellt wurden (z.B. Bücher aus dem Weiss-Verlag oder aus dem Goldmann-Verlag).

Neben den eigentlichen Zukunftsromanen enthält die Datenbank auch Bücher aus SF-Grenzbereichen, vor allem Abenteuer- oder Gruselromane mit SF-Elementen. Diese Bücher machen etwa 15-20% des Datenbestandes aus.

Die SF-Leihbuch-Datenbank-Website wurde im Jahr 2004 programmiert und dann nach und nach von vielen Leihbuch-Fans mit Daten, Titelbildern und Inhaltsangaben (Klappentexten) gefüllt.

Den weitaus größten Beitrag leistete der 2016 verstorbene SF-Spezialist Alfred Beha. Er vervollständigte die bibliografischen Daten mit großer Sachkenntnis und wissenschaftlicher Detailtreue. Ihm sind auch die meisten der vielen wunderbaren Buchcover-Scans in guter Qualität zu verdanken. Dank seines Einsatzes ist diese Datenbank nun vollständig.










Rechte

Die Rechte an Klappentexten und Abbildungen liegen natürlich bei den entsprechenden Verlagen, Autoren und Künstlern. Leider existieren die Verlage schon lange nicht mehr und die Künstler sind bedauerlicherweise bis auf Ausnahmen anonym geblieben und unauffindbar. Ich wäre für Hinweise sehr dankbar!


Copyright und Nutzung dieser Datenbank

Falls Sie einzelne Bilder, Texte oder bibliografische Daten aus dieser Datenbank nutzen wollen (um z.B. auf eBay Leihbücher zu verkaufen), so bitten wir darum, dabei deutlich auf die SF-Leihbuch-Datenbank hinzuweisen.

Falls die hier gesammelten Daten für umfangreichere oder gar kommerzielle Zwecke genutzt werden sollen (z.B. für ein Buch, eine Website oder eine andere Veröffentlichung), bitte nicht ohne unsere schriftliche Erlaubnis.




Impressum

Programmierung: Michael Peters, Neuensaaler Str. 35, D-51515 Kürten


Disclaimer

Ich distanziere mich vorsorglich von allen verlinkten Seiten - sicherheitshalber auch gleich noch vom Inhalt meiner eigenen Seiten - ansonsten, falls es jemanden interessiert, hier ein
detaillierter Disclaimer


Datenschutz

Die Website benutzt Cookies, damit Sie die Datenbank benutzen können - anders geht es technisch leider nicht. Sollten Sie das nicht wollen, können Sie gern die Benutzung von Cookies für diese Website in Ihrem Browser ausknipsen, aber dann funktioniert die Website für Sie nicht mehr. Die Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten und nichts wird an irgendjemanden weitergegeben (es sei denn, Sie klicken auf die Facebook-Like-Buttons, dann werden bei Ihnen Facebook-Cookies hinterlegt - tun Sie es also nicht). Der Webserver wohnt bei sunhost.de und schreibt wie alle Webserver Standard-Logfiles, die Ihre IP-Adresse und Zugriffszeiten enthalten und die ein paar Monate lang aufgehoben werden. Diese Logfiles werden auch nicht weitergegeben. Also lehnen Sie sich entspannt zurück und lesen Sie ein gutes Buch. Alles ist gut.


 
CHRIS REIMERS   [ = Chris Reiners (Pseudonym von Christa Reiners) ]

SKLAVEN DER ROBOTER

S. F.-Roman

Der größte Teil der Sol-Flotte ist vernichtet, und das Ende des Krieges ist schon abzusehen. Gegen die blauen Vernichtungsstrahlen der Roboter gibt es keinen Schutz, ihre geringen Verluste sind nur durch einen Rammstoß erreicht worden.

Unter dem Südpol arbeiten indessen die besten Wissenschaftler am geheimsten Projekt Terras, dem ersten Interstellar-Raumschiff des Systems. Kurz vor der Kapitulation geht an dieses Team der Startbefehl und der Auftrag zu versuchen, unter allen Umständen zu überleben und Hilfe zu schaffen.

Im Wega-System lassen sich die Wissenschaftler nieder und nach langen Jahren starten sie von dort zum Befreiungskampf mit verbesserten Waffen und Schutzschirmen, denen die Roboter nichts entgegenzusetzen haben.

Der schnelle Sieg täuscht sie aber nicht über die Gefahr hinweg, die weiterhin von den Robotern droht, und nach mühevoller Arbeit entdecken sie den Ausgangspunkt der Gefahr. Sie erleben die größte Überraschung ihres Lebens...

Impressum: © by Bewin-Verlag: B. Winterbach K.G., Menden · Verlags-Nr. 951 · Gesamtherstellung: Gebr. Platzmann, Iserlohn.

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K. G. · Menden (Sauerland)

[ OA | o. J. (1966) | 240 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 7,60 | Der Verfasser ist auf dem Cover mit "Chris Reiners" richtig und auf der Klappentext-Seite und der Titel-Innenseite mit "Chris Reimers" falsch angegeben. ]

[ TG # 67 - Jun/Jul 1966 | Illmer-212 | Serowy # 992-1 | dnb+ ]

Anmerkung zum Pseudonym:

  • Angaben, dass "Chris Reiners" ein Pseudonym von "Marianne Ehrig" (alias "Marianne Sydow" alias "Garry McDunn") sei, sind eindeutig inkorrekt!

    (ab)

    Rezensionen / Materialien:

  • Alfred Vejchar in: "ANDROMEDA SF MAGAZIN" # 74 (1969: SFCD)

  • Klaus J. Gärtner in "SCIENCE FICTION TIMES" # 105 (1970)

  •