10141014
Autor Richard Marsten
(Evan Hunter)
Titel Rakete ab -- zum Mond
Zukunftsroman
Verlag AWA-Verlag
E.F.Flatau & Co., München
Jahr 1954
Originaltitel Rocket to Luna
Originaljahr 1953
Übersetzer Werner Gronwald
Titelbild Hannes Limmer
Titelbild 2 Hannes Limmer
Nachdrucke
  • (1957/1958): "Astron-Bücherei": Richard Marsten: "Rakete ab - zum Mond" · (ungekürzte, nicht gekennzeichnete Neuauflage) · AWA-Verlag, München (siehe Klappentext).
  • "TERRA Utopische Romane" Heft # 196 · Arthur Moewig Verlag, München. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    RICHARD MARSTEN
    [ Evan Hunter (1926-2005) - alias Ed McBain ]

    RAKTETE AB -- ZUM MOND

    [ Klappentext der Neuausgabe ]

    Von einer Satellitenstation der Erde jenseits der Atmosphäre startet im Jahre 1983 die erste bemannte Raktete zum Mond. Sie jagt unberechenbaren Gefahren des leeren Raumes entgegen. Der unbezwingbare Geist junger Weltraumpioniere bewährt sich im harten Kampf gegen Raumkälte und Erstickungstod in der gespenstischen Landschaft der lunaren Krater und Ringgebirge.

    Als das Fliegen noch ein Traum war - als der Mensch der Erdenschwere noch nicht mit Hilfe donnernder Motoren und sinnreich konstruierter Düsenflugzeuge entrinnen konnte - damals schon beschäftigten sich phantasiereiche Träumer mit der Möglichkeit, zum Mond zu fliegen. Immer ging ein seltsamer Zauber von dieser bizarren Mondwelt im geisterbleichen Licht aus, die von unzähligen großen und kleinen Kratern zerrissen ist: der lunaren Landschaft. Solange es Menschen gibt, sind ihre Blicke in klaren Nächten immer wieder zu dem fernen und doch - nach Weltraumentfernungen gemessen - so nahen Himmelskörper hinauf geglitten. Es ist nicht nur eine Fiktion dieses Romans, daß der eigentliche Start der Mondrakete von einer Satellitenstation beginnt, die wie ein winziger Mond - als Insel am Himmel - die Erde umkreist. Die technischen Einzelheiten der Dreistufenrakete und der Satellitenstation sind bereits von namhaften Technikern und Weltraumforschern in Plänen und Zahlen festgelegt. Die Station im All - heute noch ein theoretisches Projekt in Zeichnungen und Ziffern - kann bald schon Wirklichkeit werden.

    Gerade diese Tatsache gibt dem vorliegenden Roman ihren besonderen Reiz. Sie öffnet die Tore zu einer phantastischen Wirklichkeit von morgen. "Wir alle können uns bereits in jene Männer hineindenken, die den ersten abenteuerlichen Flug zum Mond wagen. Wir können uns vorstellen, daß wir selbst als erste den Fuß auf einen Himmelskörper setzen, den noch kein Mensch betreten hat.

    Heute noch erscheint das als ein Abenteuer des Geistes; morgen ist es vielleicht schon Wirklichkeit - für uns selbst oder für unsere Söhne.

    ASTRON BÜCHEREI - MODERNE ZUKUNFTSROMANE FÜR JUNG UND ALT - Gemeinverständlich - technisch fundiert - belehrend - bestempfohlen
    Die Zukunftsromane der Astron-Bücherei bieten dem Leser:
    Die hohe Spannung des großen Abenteuers
    Exaktes Wissen aus Technik und Naturlehre
    Die Begegnung mit den Wundern des Kosmos
    Befruchtung der Phantasie im Erlebnis fremder Welten
    Kritische Besinnung auf die ethischen Ziele der Menschheit
    Ein Heldentum ohne Gewalt und den Wettstreit der guten Kräfte des menschlichen Herzens

    An der Schwelle eines Zeitalters der Weltraumfahrt - am Beginn eines Aufschwunges der Wissenschaft und Technik, die den Menschen zu ungeahnten Möglichkeiten der Naturerkenntnis führen wird, nimmt die Astron-Bücherei einiges dieser künftigen Entwicklung voraus; sie führt den Leser in eine Welt der Zukunft ein, die schon begonnen hat - und von der wir alle etwas wissen sollten.

    Impressum: Der Originaltitel lautet: "Rocket to Luna" · Aus dem Amerikanischen übertragen von Werner Gronwald · Umschlaggestaltung: Hannes Limmer, München.

    AWA-VERLAG E. F. FLATAU & CO. MÜNCHEN 8

    [ DEA | o. J. (Sepember 1954) | 222 S. | 19,5 x 13 | Ln m. farb. ill. SU -- Farb. ill. Supronyl | Angaben auf Titelseite / Impressum: Herausgeber: Robin Astron. "Rakete ab -- zum Mond". Zukunftsroman von Richard Marsten. Gesamtherstellung: Viktoriadruck München 8 | mit einem Vorwort des Verfassers (S. 9-10) | Reihe "Astron-Romane" | mit Werbung für die Romane dieser Reihe "Jagd der Astronauten" und "Der rätselhafte Planete X" ] +

    [ Neuausgabe | o. J. (ca. 1957/1958) | 189 S. | 19,5 x 13 | orangebrauner Leinenband mit goldgeprägter Deckelvignette und Rückentitel, mit farb. ill. Schutzumschlag | mit einem Vorwort des Autors (S. 7-8) | mit Anhang 'Angaben und Zahlen zum Nachdenken' (S. 186-189) und drei Seiten Verlagswerbung | Angaben auf Titelseite / Impressum: Richard Marsten - Rakete ab -- zum Mond - Zukunftsroman. Gesamtherstellung: Neue-Presse-Verlags-GmbH., Passau | Reihe "Astron-Bücherei" | der obige Klappentext stammt von dieser Ausgabe ] +=

  • Bei der Neuausgabe in der Reihe "Astron-Bücherei" handelt es sich um einen ungekürzten textidentischen Nachdruck. Lediglich die Danksagung von R. M. auf Seite 7 fehlt in der Neuausgabe ("Die technischen Informationen über die dreistufige Rakete und die Satelliten-Station verdanke ich einer Zusammenstellung von wissenschaftlichen Beiträgen - 'Der Mensch wird bald den Weltraum erobern' - die am 22. März 1952 in Collier's Magazin und dann später in erweiterter Form im Verlag 'The Viking Press' unter dem Titel 'Über die Weltraumgrenze' erschienen ist. Meinen Dank auch an Arthur C. Clarke, der mir freundlicherweise verschiedene schwierige Fragen über den Mond beantwortet hat." R. M.).

  • In der ILLMER-Bibliographie sind fälschlich die Daten der Neuausgabe (Seitenzahl, Reihe "Astron-Bücherei") als Erstausgabe angeführt. | dlb.av # 9.1954.

  • Ein Nachruf von Horst Illmer zum Autor EVAN HUNTER (1926-2005) - alias Richard Marsten, alias Ed McBain, geborener Salvatore Lombino - ist erschienen in "phantastisch!" No. 20 (Ausgabe 4: 2005), Seite 6.