Datenbank starten
 
Autor Lars Torsten
(Kurt Brand)
Titel Der Gral-Mutant
Zukunftsroman
Verlag Paul Steinebach-Verlag
Köln, Titusstraße 10
Jahr 1959
Titelbild Mö / OvMö
Nachdrucke
  • 1960: "TERRA Utopische Romane" Heft # 154: "C. R. Munro: Der Gral-Mutant". Moewig, München. 66 S.
  • 1997: in "Kurt Brand Edition" Band # 1: (Drei Romane in einem Band) "Sterbliche Sternengötter", "Der Galaxant" und "Der Gralmutant". HJB, Neuwied. HC, 362 S. Mit einem Nachwort (von Gerd Rottenecker?). Cover: Hubert Schweizer. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    LARS TORSTEN
    [ Kurt Brand (1917-1991) ]

    DER GRAL-MUTANT

    Rhet Stylon ahnte noch nichts von der riesengroßen Gefahr, als er Nono, dem Gral-Mutanten gegenüberstand. Auch als zwischen den Sternenreichen, der Galaktischen Föderation und der Erde der lange befürchtete Krieg ausbrach, sah er in Nono keine Bedrohung. Dann erfolgte der Angriff der Pirat-Boote auf die Erde. Die schweren Mond-Batterien wurden vernichtet, die Kampfstellungen der Erde zerschmolzen und die Strahlwaffen der terrestrischen Schlachtraumer zeigten an den kleinen, heimtückischen Feindschiffen kaum Wirkung. Das Schicksal der Erde war besiegelt, als die Pirat-Boote plötzlich abdrehten und bis auf eins entkamen. Aber das Wunder, das schützend seine Hand über die Erde gehalten hatte, hieß Nono der Gral-Mutant. Eine dankbare Welt lag ihm zu Füßen. Die Erde gab ihm alle Macht, die sie zu verschenken hatte. War es deshalb nicht unsinnig von Rhet Sytylon in diesem Gral-Mutanten Nono eine Bedrohung für Terra zu sehen ? Und wenn er mit seinem Verdacht Recht hatte, was wollte er gegen Nono ausrichten, der die Gedanken aller Menschen lesen konnte?

    FR. M. STEINEBACH VERLAG - KÖLN

    [ OA | o. J. (1959) | 267 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 ] +

    [ TG # 10 - Okt 1959 ]