10321032
Autor Lester del Rey
(Ramon Felipe Alvarez del Rey)
Titel Im Banne der Marswelt
Zukunftsroman
Verlag AWA-Verlag
E.F.Flatau & Co., München
Jahr 1955
Originaltitel Marooned on Mars
Originaljahr 1952
Übersetzer Werner Gronwald
Titelbild Hannes Limmer
Titelbild 2 Hannes Limmer
Nachdrucke
  • 1962: "TERRA Utopische Romane" Heft # 203 · Moewig Verlag, München · 63 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    LESTER DEL REY
    [ nicht "Ramon Felipe . . . Alvarez-del Rey . . . " sondern wahrscheinlich "Leonard Knapp" (1915-1993) alias Philip St. John · alias Erik van Lhin · alias Kenneth Wright --- zum Realnamen siehe unten ]

    IM BANNE DER MARSWELT

    [ Klappentext der Neuausgabe ]

    Nach der Eroberung des Mondes stößt das Raumschiff Aerolith mit einer Mannschaft von sieben jungen Weltraumpionieren zum Mars vor. Nach abenteuerlicher Fahrt durch den samtschwarzen Abgrund des leeren Raumes dringen sie mit kühnem Wagemut in die unbekannte Gefahrenwelt des roten Planeten ein und finden überraschende Lösungen für die Rätsel, die der Mars den Forschern seit jeher aufgab.

    Gibt es auf dem Nachbarplaneten der Erde, dem rötlich schimmernden Mars, eine Vegetation, die in der dünnen, wasserarmen Atmosphäre existieren kann? Gibt es dort ein animalisches Leben oder gar Spuren vernunftbegabter Wesen? Welche Bedeutung haben die rätselhaften "Kanäle", die man auf der Oberfläche des Planeten beobachtet hat?

    Der Autor des Romans beantwortet solche Fragen, und er knüpft dabei an die wissenschaftlichen Erkenntnisse und technischen Erfahrungen der modernen Zeit an. Nach der Eroberung des Mondes startet das Raumschiff ,Acrolith' mit einer Mannschaft von sieben jungen Pionieren in kühnem Vorstoß von einer Mondstadt zum Flug nach dem Mars. Die technischen Errungenschaften, die diesen Raumflug ermöglichen, sind ohne phantastische Übertreibungen aus den Erkenntnissen der Gegenwart entwickelt. Es sind Menschen unserer Tage, die nach einer abenteuerlichen Fahrt durch den samtschwarzen Abgrund des leeren Raumes zum erstenmal den Boden des Mars betreten und in die Gefahren einer unbekannten Welt mit kühnem Wagemut, aber auch mit diszipliniertem Forschergeist eindringen. Manche Rätsel des roten Planeten, an die sich seit der modernen Entwicklung der Astronomie so viele Vermutungen und Hypothesen knüpften, finden eine originelle und wissenschaftlich durchaus mögliche Lösung; die Männer des Raumschiffes schließen sich zu einer festen Kameradschaft zusammen, und es gelingt ihnen, in einer Folge seltsamer Abenteuer die Gefahren der Marseinöden zu überwinden und ihre Expedition mit Erfolg durchzuführen.

    Dieser neue spannende und interessante Astron-Roman bedeutet einen weiteren Schritt auf dem Wege zu den Wundern des Weltraumes; er nimmt in der Phantasie Erlebnisse voraus, die eines Tages Wirklichkeit werden können.

    "ASTRON BÜCHEREI" - MODERNE ZUKUNFTSROMANE FÜR JUNG UND ALT - Gemeinverständlich - technisch fundiert - belehrend - bestempfohlen.

    DIE ZUKUNFTSROMANE DER ASTRON-BÜCHEREI bieten dem Leser: Die hohe Spannung des großen Abenteuers - Exaktes Wissen aus Technik und Naturlehre - Die Begegnung mit den Wundern des Kosmos - Befruchtung der Phantasie im Erlebnis fremder Welten - Kritische Besinnung auf die ethischen Ziele der Menschheit - Ein Heldentum ohne Gewalt und den Wettstreit der guten Kräfte des menschlichen Herzens.

    An der Schwelle eines Zeitalters der Weltraumfahrt - am Beginn eines Aufschwunges der Wissenschaft und Technik, die den Menschen zu ungeahnten Möglichkeiten der Naturerkenntnis führen wird, nimmt die Astron-Bücherei einiges dieser künftigen Entwicklung voraus; sie führt den Leser in eine Welt der Zukunft ein, die schon begonnen hat - und von der wir alle etwas wissen sollten.

    Der Originaltitel lautet "Marooned on Mars". Aus dem Amerikanischen übertragen von Werner Gronwald. Umschlaggestaltung: Hannes Limmer, München (für beide Ausgaben).

    AWA-VERLAG E. F. FLATAU & CO. MÜNCHEN 8

  • [ DEA | o. J. (1955) | 238+1=239 S. | Ln m. geprägter Deckelvignette u. Buchrückentitel in Gold, mit farb. ill. Schutzumschlag: DM 5,80 | Angaben auf der Titelseite: Herausgeber: Robin Astron. "Im Banne der Marswelt". Zukunftsroman von Lester delRey | mit 1 Seite Verlagswerbung für die Romane der Reihe "Robin Astron": "Rakete ab -- zum Mond", "Jagd der Astronauten" und "Der rätselhafte Planet" (ohne Nennung der jeweiligen Autoren).
    Diese Ausgabe ist vor allem daran zu erkennen, daß auf Buchrücken und Cover 'robin astron' angegeben ist, und nicht der Verfasser. Die Deckelvignette ist rechts. ] +

  • [ (ungekürzte, nahezu textidentische Neuausgabe) | o. J. (ca. 1957/1958) | 191 S. | 19,5 x 13,5 | braunoranger Leinenband mit geprägter Deckelvignette und Buchrückentitel in Gold, mit farb. ill. Schutzumschlag | Reihe "Astron-Bücherei" | mit Verlagswerbung für diese Reihe | mit einem Anhang 'Angaben und Zahlen zum Nachdenken' (S. 188-191) | mit Klappentext des Romans 'Raket ab - zum Mond' von Richard Marsten.
    Diese Ausgabe ist vor allem daran zu erkennen, daß auf dem Buchrücken und dem Cover der Verfasser 'Lester del Rey' genannt ist. Auf dem Cover ist unten "ASTRON-BÜCHEREI" angegeben. Die Deckelvignette ist mittig. ] +-

    [ Die Neuausgabe ist ungekürzt - die geringere Seitenzahl wird durch engeren Satz ausgeglichen - und nahezu textidentisch. Ganz selten wurden einige Textstellen überarbeitet. ]

    [ In der ILLMER Bibliographie sind fälschlicherweise die Daten (Seitenzahl, "Astron-Bücherei") der Neuausgabe als Erstausgabe gelistet . ]

    Zum bürgerlichen Namen von Lester del Rey:

  • Lester del Rey: "Working name of US Writer Ramon Felipe San Juan Mario Silvio Enrico Smith Heathcourt-Brace Sierra y Alvarez-del Rey y de los Verdes" lautet z. B. der Eintrag in "The Encyclopedia of Science Fiction" · ed. by John Clute and Peter Nicholls · 1993: Orbit, London - und, mehr oder weniger lang, in fast jedem anderen Referenzwerk.

  • Offenbar hat Lester del Rey jedoch alle Welt mit dieser biografischen Namenslegende zum Narren gehalten, denn es scheint, daß sein bürgerlicher Geburtsname einfach "Leonard Knapp" war.

  • So bezieht sich die webseite von en.wikipedia.org auf eine Meldung unter 'People & Publishing' in der Januar 2008-Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Locus" und schreibt: "Del Rey often told people that his real name was Ramon Felipe Alvarez-del Rey (or even Ramon Felipe San Juan Mario Silvio Enrico Smith Heathcourt-Brace Sierra y Alvarez-del Rey y de los Verdes) . . . however, his sister has confirmed that his name was really Leonard Knapp . . . "

  • im "Locus Index to Science Fiction" findet sich nach dem Schlangennamen "Ramon . . . " der Zusatz "likely born Leonard Knapp".

  • Der online-update zu der oben zitierten Clute/Nicholls Enzyklopädie gibt an "It is generally believed that LDR improved considerably on his birth name, which seems likely to have been Leonard Knapp."

  • "According to Lawrence Watt-Evans, his inflamed Old-fashioned confinement homicidal prestige was in atuality Leonard Knapp . . . Del Rey in many cases or instances told periodic kinsfolk or US and Canadian kinsfolk that his genuine heavenly superiority was Ramon Felipe Alvarez-del Rey; however, the lawyers towards his practised stratum take made it definite that his palpable baptize was Leonard Knapp." (mp3 audio books)

    (Dank an HoPe Schwagenscheidt für diesen Hinweis!)