10551055
Autor F.G. Wilkins
(Pseudonym)
Titel Der grüne Regen
Utopischer Roman
Verlag Heros Verlag
Bayreuth
Jahr 1959
Titelbild E. Loew
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

F. G. WILKINS
[ ungelöstes Pseudonym ]

DER GRÜNE REGEN

Professor Melan gelingt es, durch die Entdeckung neuer Strahlen bisher Verborgenes sichtbar zu machen. Für diese Entdeckung zahlt der bekannte Gelehrte mit seinem Leben. Sein Werk jedoch gehört der Menschheit.

Furchtbar ist das Wissen, das die Menschen aus der Entdeckung Prof. Melans schöpfen. Müssen sie doch erkennen, daß die Erde unter laufender Beobachtung unbekannter Lebewesen von einem anderen Planeten steht. Sie müssen erkennen, daß diese Lebewesen eine Invasion auf die Erde vorbereiten, welche die Vernichtung alles Lebens bedeuten würde. Fieberhaft wird in den Laboratorien und Forschungsstätten daran gearbeitet, ein Mittel gegen die anscheinend unverwundbaren Wesen zu finden, um Menschheit und Erde zu retten.

Ein Zukunftsroman, so wie Sie ihn lieben, ein Band voller Spannung, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und Sie in seinen Bann zieht.

Impressum: © by Heros-Verlag GmbH. Bayreuth · Umschlag-Entwurf: E. Loew · Druck: Buchdruckerei Emil Mühl Bayreuth.

HEROS-VERLAG G.M.B.H. · BAYREUTH

[ OA | o. J. (1959) | 248+1 = 249 S. | 19 x 13 | Farb. ill. Supronyl m. SU ] +

[ TG # 11 - Dez 1959 | Illmer-278 (Erscheinungsjahr mit "1954" falsch!) | Serowy # 1309-4 (1959) | Pree/HL (o. J.) | dnb+ (~1960) | bvb (1959) ]

Rezensionen / Materialien:

  • "Der grüne Regen - Man sollte den Autor in einem solchen ertränken! So ein Unsinn!"

    ("Kurz beleuchtet" in: "Transgalaxis" # 11 - Dez 1959).

  • Heinz J. Galle: "Wie die Science Fiction Deutschland eroberte · Erinnerungen an die miterlebte Vergangenheit der Zukunft"
    2008: Verlag Dieter von Reeken, Lüneburg · Ill. Pappband · 22 x 14 · 224 S. · "DvR-Buchreihe" (siehe Cover 2).
    Mit einem Kapitel "Science Fiction in den Leihbüchereien von 1948-1975" (Kapitel 4: Seite 57-68):

    "Deutschlands SF-Autoren reagierten auf die UFO-Manie mit einiger Verzögerung. Auf den Spuren von Heinlein und Wyndham wandelt der Autor F. G. Wilkins mit dem in den 1950er Jahren im Heros-Verlag, Bayreuth, erschienenem Roman Der grüne Regen. Bereits das Umschlagbild verrät den Tenor des Buches: UFOs landen und verängstigen die Menschheit. Die Erdenbewohner müssen hier mit Schrecken erkennen, dass sie unter ständiger Beobachtung der Fremden aus dem Weltall stehen. Und nicht nur diese Beobachtung ist unangenehm, die Beobachter bereiten auch eine Invasion des dritten Planeten vor." (Galle · S. 193)

  • Unter dem Autorennamen "F. G. Wilkins" (vermutlich ein Pseudonym) erschienen in den Jahren 1959/1960 drei weitere Science Fiction-Romane in der Reihe "Utopia Zukunftsromane" des Erich Pabel Verlags in Rastatt:
    • # 178: "Ungeheuer vom Neptun"
    • # 181: "Roto, Retter der Erde"
    • # 209: "Libora funkt SOS".