12461246
Autor Mordecai Roshwald
Titel Das Ultimatum
Ein technischer Zukunftsroman
Verlag Wilhelm Goldmann Verlag, München
VerlagsNr. 27
Jahr 1962
Originaltitel Level 7
Originaljahr 1959
Übersetzer Heinz Bingenheimer
Titelbild Eyke Volkmer
Nachdrucke
  • 1966: "Goldmanns Gelbe Taschenbücher" TB # 1752: "Das Ultimatum - Aus dem Tagebuch des Knopfdruckoffiziers X 127" · Unveränderte Taschenbuchausgabe · Wilhelm Goldmann Verlag, München · 1966/VIII · 150 S. · Cover: Wolfgang Taube.
  • 1984: "Ozeanische Bibliothek 1984" TB # 20446: "Das Ultimatum" · Unveränderte Neuausgabe · Ein Ullstein-Buch im Verlag Ullstein GmbH, Frankfurt-Berlin-Wien · 152 S. · Mit einem Nachwort von Herbert W. Franke (S. 153-159) · Cover: Theodor Bayer-Eynck. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    MORDECAI ROSHWALD
    [ Mordecai Marceli Roshwald (*1921) ]

    DAS ULTIMATUM

    Ein technischer Zukunftsroman

    Der Autor schildert die letzten Wochen des Knopfdruck-Offiziers X 127, der in einen 1100 Meter unter der Erde gelegenen Befehlsstand beordert wird. Bald macht man den dort Eingeschlossenen klar, daß sie nie wieder das Licht der Sonne erblikcen werden. Sie sind der Befehlsstab eines künftigen Atomkriegs.

    Dieser Zukunftroman hat in den USA ein ungewöhnliches Aufsehen erregt. Namhafte Persönlichkeiten haben zu ihm positive Stellung genommen, und auf der Rückseite dieses Umschlages sind drei wichtige Urteile zu lesen.

    Das Buch hat eine beunruhigende Gegenwartsnähe. Der Autor schildert in Form eines Tagebuches das Erleben eines verantwortlichen Offiziers. Die letzten Phasen vor einem Atomkrieg werden mit Eindringlichkeit dargestellt. In einer erregenden Handlung berichtet er von einer Gruppe Menschen, die sich in panischer Angst in die 4000 Fuß unter der Erde liegenden Luftschutzräume eines militärischen Hauptbefehlsstandes flüchtet. Dort warten sie in höchster seelischer und körperlicher Anspannung auf den Augenblick X. Sie sind in diesem Hauptbefehlsstand vor jedem Angriff sicher. Es ist die Welt, in der X-127, der 'Druckknopf-Offizier', lebt. Von diesem Gefechtsstand aus sollen die alles verheerenden Atomraketen ausgelöst werden. Was danach folgt, ist ein rücksichtsloser Kampf um das nackte Leben.

    Der Autor zeigt die Sinnlosigkeit eines Atomkrieges. Sein Buch will im Rahmen der Möglichkeiten dazu beitragen, die Menschheit und besonders alle Verantwortlichen zu alarmieren, damit ein Atomkrieg nicht Wirklichkeit wird.

    Mordecai Roshwald wurde 1921 in Polen geboren und wanderte im Alter von 13 Jahren mit seinen Eltern nach Israel aus. Er studierte Philosophie, Geschichte und Soziologie an der Universität von Jerusalem. 1942 erhielt er den Titel Master of Arts und war von 1942 bis 1950 Lehrer. In den Jahren 1951 bis 1955 hielt Roshwald Vorlesungen über Staatswissenschaft an der Universität von Jerusalem. Seit 1955 lebt er in den Vereinigten Staaten (Boston, New York und im Mittleren Westen) als Universitätsprofessor. Von 1957 an lehrt er an der Universität von Minnesota.

    Mordecai Roshwald hat auf längeren Reisen Europa kennengelernt. 1954 bereiste er drei Monate lang Europa, 1955 waren es vier Monate, 1958 sechs Monate. Bei diesen Gelegenheiten besuchte er zahlreiche europäische Länder.

  • "Ich habe das Buch mit sehr großem Interesse gelesen und billige es völlig. Ich wünschte, daß dieses Buch von jedem Erwachsenen sowohl im Osten wie im Westen gelesen würde. Mit bewundernswerter Geschicklichkeit macht es dem Leser die Unsinnigkeit der augenblicklichen Politik deutlich und das furchtbare Unheil, in das diese uns wohl führen kann."
    (Bertrand Russell)

  • ". . . machtvoll . . . erschütternd . . . der beste Kommentar, der bis heute über die entsetzliche Narrfheit der Atomaufrüstung geschrieben wurde . . . Dies ist wohl der mächtigste Angriff auf den ganzen Atombombenwahnsinn, den bis heute ein schöpferischer Schriftsteller gemacht hat. Dieser neue Autor, Mordecia Roshwald, zeigt seine Qualität ... ein junger Schriftsteller, der , wie mir scheint, einiges von der Qualität eines Kafka hat . . . eine fesselnde und aufregende Lektüre. Ich empfehle das Buch rückhaltlos allen klugen Lesern, die das 'Ultimatum (Level 7) sobald wie möglich kennenlernen sollten."
    (J. B. Priestley)

  • "In gewisser Weise spiegelt diese Geschichte das realistischste Bild eines Atomkrieges, das ich je in einem Roman gelesen habe. Die Möglichkeit, daß die schreckerregende Serie von Ereignissen, die von dem Autor in diesem Buch geschildert wird, tatsächlich in wenigen Jahren vor uns abrollen wird, ist nicht von der Hand zu weisen."
    (Dr. Linus Paulus, Nobelpreisträger für Chemie)

  • "Man sollte diesen Band all den raktetenprotzenden Staatsmännern in Ost und West als Pflichtlektüre in die Hand drücken."
    (Otto Köhler im RIAS)

    Impressum: 1962 · Z 27 · © 1959 by Mordecai Roshwald · Titel des englischen Originals: Level 7 · Ins Deutsche übertragen von Heinz Bingenheimer · Herausgegeben von Dr. Herbert W. Franke · Schutzumschlagentwurf: Eyke Volkmer · Druck: Graphische Kunstanstalt Jos. C. Huber K. G. Diessen vor München.

    WILHELM GOLDMANN VERLAG · MÜNCHEN

    [ DEA | 1962 | 184+1= 185 S. | 19,5 x 12,5 | Blauer Leinenband m. Deckelsignet u. farb. ill. SU: DM 6,80 +++ Kartoniert m. farb. ill. SU: DM 4,00 | Reihe "Goldmanns Zukunftsromane" Band # Z 27 | Zeitgleich erschein dieser Roman in der allgemeinen Reihe des Goldmann-Verlags als Groß-Oktav Ausgabe unter der Band # S 78 als orangefarbener Leinenband (DM 9,50) und kartoniert (DM 6,00). ]

    [ TG # 24 - Feb 1962 ]

    Klappentext der Ausgabe "Ozeanische Bibliothek 1984":

  • "Um der totalen Vernichtung der Menschheit durch einen Atomkrieg vorzubeugen, richten Machthaber eines anonymen Zukunftsstaates tief unter der Erde Überlebenskavernen ein. In einem dieser völlig autonomen Bunker - der Ebene 7 - lebt zusammen mit 499 weiteren Männern und Frauen der Knopfdruckoffizier X-127. Man hat ihn und die anderen mit Vorräten für 500 Jahre versorgt. Der Auftrag dieser bestens ausgerüsteten Mannschaft: überleben - und wenn alles vorbei ist, an die Oberfläche zurückkehren und den Feind ausradieren, so tot die Welt auch dann sein mag. X-127 hat das Schicksal der Erde in der Hand. Ein einziger Knopfdruck kann die endgültige Vernichtung herbeiführen. Und als es soweit ist und aufgrund eines Versehens das nukleare Inferno ausbricht, müssen die Bewohner von Ebene 7 erkennen, daß es auch für sie keine Überlebenschance gibt ..."