Datenbank starten
 
Autor Pierre Boulle
Titel Der Planet der Affen
Ein utopisch-technischer Roman
Verlag Wilhelm Goldmann Verlag, München
VerlagsNr. 65
Jahr 1965
Originaltitel La Planète des Singes
Originaljahr 1963
Übersetzer Alexandra und Gerhard Baumrucker
Titelbild Eyke Volkmer
Nachdrucke GOLDMANNS WELTRAUM TASCHENBÜCHER # 059 (1965) 
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Gerry Rau

Pierre Boulle, der berühmte französische Romancier, wurde 1912 in Avignon geboren. Er absolvierte eine Fachschule, um Elektroingenieur zu werden. Im Jahre 1936 reiste er nach den Malaiischen Inseln, wo er als Gummipflanzer arbeitet. 1939 trat Pierre Boulle in die französische Armee ein. Er nahm an den Kämpfen um Laos teil. In Hanoi wurde Boulle 1940 von den Japanern gefangengenommen. Nach seiner abenteuerlichen Flucht im Jahre 1944 arbeitete er für den englischen Geheimdienst in Kalkutta. Nach dem Krieg begann er zu schreiben. Sein erstes Buch erschien 1950; bald darauf gewann der Autor mit dem Roman >Die Brücke am Kwai< literarischen Weltruhm. - Der vorliegende Zukunftsroman >Der Planet der Affen< ist Satire, erheiternde Parabel und unüberhörbare Warnung zugleich: ein Meisterwerk der Science Fiction.

Über den Inhalt:

Ein abenteuerlicher Gulliver namens Ulysse Mérou landet im Jahre 2502 mit seinem Raumschiff auf einem fernen Planeten und findet sich in einer getreuen Kopie der auf den Kopf gestellten Gesellschaft der Erde wieder. Die Menschen hausen als Wilde in den Wäldern; die Affen dagegen, Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans, sind Träger der Zivilisation geworden...