13501350
Autor Peter Brock
(Carl-Günther Schmidt-Freytag)
Titel Die Macht des Unsichtbaren
Roman
Verlag Weichert-Verlag Berlin
Jahr 1955
Titelbild Helmut Betz
Titelbild 2
Nachdrucke
  • 1959: "UTOPIA Zukunftsroman" Heft # 156 · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 63 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    PETER BROCK
    [ Carl-Günther Schmidt-Freytag (*1924) ]

    ein Prophet der Technik, der Jules Verne von heute! Seine technischen Romane führen den Leser unmittelbar an die Brennpunkte des Weltgeschehens von morgen heran. Plastisch und bildhaft erzählt, wächst vor unseren Augen eine völlig neue Welt auf, das Zeitalter von morgen.

    DIE MACHT DES UNSICHTBAREN

    Nicht Weltraumschiffe, nicht fremde Gestirne werden in diesem Roman das Schicksal von morgen bestimmen. Eine neue Entdeckerperiode wird anbrechen. In ihrem Mittelpunkt steht die Erschließung der gewaltigen Landmassen polarer Zonen.

    Der Südpol ist der Schauplatz dieses Romans. Wie es gelingt, Bodenschätze gewaltigen Ausmaßes unter dem ewigen Eis zu erschließen; wie eine geheimnisvolle Stadt unter dem Eisgürtel entsteht; wie der Machtkampf zweier weltumspannender Konzerne entbrennt; wie eine große fremde Macht die Vormachtstellung an sich reißen will - das alles schildert Peter Brock in rasantem Tempo. Gefesselt wird jeder Leser das Buch aus der Hand legen.

    A. WEICHERT VERLAG - HANNOVER-BERLIN

    [ OA | 1955 | 224 S. | 19,5 x 13,5 | Blauer Leinenband m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 5,80 | Umschlagentwurf: Helmut Betz | mit Werbung für die Romane "Atomraumschiff V 10 startklar . . . " und "Düsenversuchspilot Cäsar II" von Peter Brock ] +=

    Verlagswerbung für die Heftausgabe:

    Professor Emilio Carriera, der bekannte Geologe, stellt der "Südamerikanischen Öl" einen Antrag auf 600 Millionen, um eine Expedition zum Südpol auszurüsten. Der Professor glaubt sich tatsächlich im "Land der Träume", als ihn die Entführer am Bestimmungsort abliefern. Ohne Wissen der Öffentlichkeit ist hier am Südpol eine Stadt im Eis entstanden. Wie die Menschen hier leben und welche phantastischen Erfindungen dieses Leben ermöglichen, das lesen sie in: UTOPIA-Zukunftsroman Nr. 156.