Datenbank starten
 
Autor Marco Janus
(Horst Zahlten)
Titel Der Stern der Väter
Roman
Verlag Iltis Verlag
Düsseldorf
VerlagsNr. 404
Jahr 1959
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

MARCO JANUS
[ Horst Günther Zahlten (1922-1978) ]

DER STERN DER VÄTER
[ Ein Dr. Victor Powell Roman ]

Utopischer Roman

Der vorliegende neue Marco Janus 'Der Stern der Väter' gehört zu den phantastischsten und erregendsten utopischen Romanen, die es gibt. Trotzdem wird sich auch der technisch vorgebildete Leser nach der Lektüre an den Kopf greifen und sich fragen, ob er hier nicht eine Gespestergeschichte oder eine wüste Spekulation, entsprungen aus der krankhaften Phantasie eines unnormalen Schriftstellers, gelesen hat.

Es ist nichts so erregend und märchenhaft, wie die Wirklichkeit, gemessen am heutigen Stand der Forschung.

Den Lesern empfehlen wir, sich die Mühe zu machen, alle Einzelheiten in der einschlägigen Literatur nachzuschlagen und sich davon zu überzeugen, daß sowohl ein vagabundierender Stern mit verdichteter Materie (der natürlich auch bewohnt sein kann) als auch das vielleicht verblüffende Datum der Rückkehr der 'Phoebos-Besatzung' im Bereich des Möglichen liegt. Ebenso alle technischen Daten und Einzelheiten, die Marco Janus in seinem Roman nennt. Nicht einmal die unbekannten Flugobjekte, mit denen die 'Phoebos-Besatzung' zu kämpfen hat, werden als reale Möglichkeit von der Wissenschaft bestritten.

Marco Janus stellt einige Ansprüche an seine Leser. Man muß zumindest an technischen Dingen interessiert sein, um seine Bücher voll genießen zu können. Er beschränkt sich auch nicht darauf, wilde Abenteuer zwecklos aneinander zu reihen, sondern er gibt hier minutiös genaue Expeditionsberichte der Pioniere der Zukunft. Victor Powell und seine 'Phoebus-Besatzung' werden nun allmählich für die Menschheit zu Gestalten einer modernen Sage. Zwischen Start und Rückkehr aber liegen Abenteuer, die ungeheuer erregend sind.

Powell und seine Gefährten kommen auf den Stern der Väter und erleben dort ein Geisterreich. Selbst die Beteiligten sind manchmal im Zweifel, ob sie nicht vielleicht träumen. Sie müssen alles, was sie auf den Universitäten gelernt haben und die letzten Erkenntnisse der Wissenschaftler in ihr Gedächtnis zurückrufen, um sich zu sagen, daß diese Erlebnisse logisch sind und mögen sie noch so traumhaft anmuten.

Nun hoffen wir, Ihnen mit diesem Marco Janus eine besondere Freude zu bereiten und Ihnen bald wieder ein neues utopisches Buch aus der Feder dieses Autors vorlegen zu können.

ILTIS ROMAN
Iltis-Verlag, Verlagsbuchhandlung W. Möhring, Düsseldorf

[ OA | o. J. (1959) | 270 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,80 ]

[ TG # 10 - Okt 1959 ]