13621362
Autor Marco Janus
(Horst Zahlten)
Titel Höhere Gewalt
Utopischer Roman
Verlag Iltis Verlag
Düsseldorf
VerlagsNr. 409
Jahr 1959
Titelbild Rolf Illert
Nachdrucke
  • 1959: "LUNA Weltall Utopischer Roman" Heft # 55. Walter Lehning Verlag, Hannover. 64 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    MARCO JANUS
    [ Horst Günther Zahlten (1922-1978) ]

    HÖHERE GEWALT

    Utopischer Roman

    Zum erstenmal in seinen Romanen konfrontiert Janus hier irdische Menschen mit Leuten, die eine höher entwickelte Zivilisation haben, als man sie auf der Erde gewöhnt ist. Während er in seinem "Stern der Väter" Dr. Powell und seine Gefährten in eine Welt versetzte, die nach unseren Begriffen mittelalterlich ist, erleben seine neuen Helden - der Kapitän Simon Vasco und seine Mannschaft - nun die Zukunft, die vermutlich auch dem irdischen Menschengeschlecht eines Tages Tatsache sein wird.

    Und inmitten aller dieser technischen Dinge - mitten in einem feindlichen, unbekannten Weltraum spielt sich ein erregendes, menschliches Drama ab.

    Was ist ein Verräter? Was sind die Gesetze, die von Menschen gemacht wurden - und was vor allem ist Zivilcourage? Janus läßt sogar die Frage anklingen: War Einstein für die Menschen ein Anfang, oder ist seine Theorie der Weisheit letzter Schluß?

    Man kann aus den Janus-Romanen eine Menge lernen. Wußten Sie zum Beispiel, warum kleine Planeten keine Atmosphäre haben? Können Sie es auf Anhieb erklären: Es gibt noch eine Menge anderer Dinge, um die man bereichert wird, wenn man unsere Janus-Romane liest. Und das ohne sich mit trockenem Wissen abquälen zu müssen. Das alles, während man sich von einer spannenden Handlung fesseln läßt. Freilich enttäuscht Janus auch dieses Mal wieder diejenigen, die in utopischen Romanen unmögliche Abenteuer mit Ungeheuern ohne Köpfen, nicht erklärten, sondern nur behaupteten Todesstrahlen, kalten Intelligenzbestien ohne Gehirn oder ähnliche Dinge suchen. Hier finden wir menschliche Leidenschaften - hier erleben wir die Entbehrungen und die Angst eines Geschlechtes mit, das im Grunde nicht anders ist, als unsere heutigen Zeitgenossen. Pioniere im Weltraum. Dieser Roman könnte ebensogut in der Gegenwart spielen, eben weil er menschlich ist und damit ein zeitloses Drama vor unseren Augen abrollen läßt. Wir sind in der Lage, uns mit diesen Gestalten zu freuen und mit ihnen zu leiden.

    Und der ewige Hang des Menschen nach Romantik wird von Janus gestillt. Die Märchen aus tausend und einer Nacht und Gulliver's Reisen sind uns zu fern gerückt. Aber der Hang des Menschen nach unbekannten Ländern und Völkern ist geblieben. Die Landkarte der Erde hat keine weißen Flecken mehr - aber wer weiß schon wirklich, was draußen im Raum in den nächsten Jahrzehnten auf uns wartet? Janus zeigt uns, daß wir in eine märchenhafte, wunderbare Zeit gehen - die freilich auch hart sein kann - und daß wir uns unserer romantischen Gefühle und Sehnsüchte nicht zu schämen brauchen.

    Impressum: Iltis-Roman. Verlagsnummer 409. Verlagsbuchhandlung W. Möhring, Düsseldorf. Gesamtherstellung: Buchdruckerei A. Pisters K.G., Kückhoven/Erkelenz.

    ILTIS-VERLAG | WILLI MÖHRING VERLAGSBUCHHANDLUNG | DÜSSELDORF

    [ OA | o. J. (1959) | 269 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,80 ] +

    [ SFCE Andromeda # 12 März/April 1959 | Illmer-143 | Serowy # 1342-4 | ddb+ (falsches Jahr) ]