Datenbank starten
 
Autor Jack Williamson
(John Stewart Williamson)
Titel Wing 4
Verlag Karl Rauch-Verlag
Düsseldorf
VerlagsNr. 2
Jahr 1952
Originaltitel The Humanoids (1949, Simon & Schuster
aT: ... And Searching Mind (ASF 1948)
Originaljahr 1949
Übersetzer Otto Schrag
Titelbild Helmessen
Nachdrucke
  • 1962: "GOLDMANNS WELTRAUM TASCHENBÜCHER" # 03. NA Rauch. Goldmann, München, 209 S.
  • 1974: "GOLDMANN SF" TB # 03. NA Rauch. Goldmann, München, (2. Auflage unter neuer No.), 221 S.
  • 1978: "GOLDMANN SF" TB 23003. NA Rauch. Goldmann München, 3. Auflage (33.-40. Tsd.), 220 S.
  • 1986: "HEYNE Bibliothek der Science Fiction-Literatur" # 54. NA Rauch. Mit dem Kommentar d. EA v. Gotthard Günther u. einem Nachwort v. Wolfgang Jeschke. Heyne, München, 283 S.
  • 1997: "GOLDMANN" TB # 25040. NA Rauch. Goldmann, München, 250 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    JACK WILLIAMSON
    [ John Stewart Williamson (1908-2006) ]

    WING 4

    Diese phantastische Erzählung spielt in einer sehr fernen Zukunft auf mehreren unbekannten Planeten unserer Milchstraße. Der eine Planet erwartet den Angriff einer feindlichen Koalition, und die dort entwickelte, umwälzend neue Naturwissenschaft konstruiert mit Hilfe völlig neuartiger Prinzipien kosmische Geschosse als Abwehrmittel. Es kommt aber gar nicht zum Austrag des Konfliktes, weil eine sehr viel größere Gefahr auftaucht.

    Von einem riesigen Zentralgehirn ferngelenkte Roboter überfallen den Planeten in Scharen. Ihr Auftrag ist, jede Kriegführung und gegenseitige Vernichtung zwischen den Menschen ein für allemal unmöglich zu machen. Jeder einzelne dieser "Humanoiden" untersteht dem Prinzip: "den Menschen zu dienen und zu gehorchen und sie vor jedem Leid zu bewahren". Diese der Menschheit als Wohltat und Erlösung zugedachte Roboterherrschaft führt aber zunächst scheinbar zur völligen Versklavung und Unterdrückung der Persönlichkeit.

    Es ergeben sich vielerlei sich überschneidende Konflikte, Gefahren, Rettungsversuche und Intrigen, an deren Ende die befreiende Erkenntnis steht, daß die vom künftigen Menschen erworbenen höheren Geistesfähigkeiten und Schöpferkräfte nur der Förderung und dem Positiven nutzbar sind, während sie sich jeder schädigenden und zerstörenden Absicht versagen.

    Pressestimmen:
    "Ein Melodrama von Gedanken und Einfällen." (Chicago Tribune)
    "Ein erregendes Geheimnis. Eine strudelnde Fülle von Problemen, Daseinszweifeln, Beklemmungen, Verwirrungen, Intrigen und Kämpfen, die in exakt logischer Konsequenz ihre Lösung finden." (Pittsburgh Press)

    RAUCHS WELTRAUM-BÜCHER BAND 2 (Herausgegeben von Gotthard Günther)
    KARL RAUCH VERLAG GMBH - BAD SALZIG UND DÜSSELDORF

    [ DEA | 1952 | 223+1=224 S. | 20 x 13,5 | Ln m. farb. ill. SU: DM 9,80 -- Kt m. SU: DM 7,80 | mit einem Vorwort (S. 5) und einem Kommentar (S. 203-224) des Herausgebers ]

    [ "The Humanoids" wurde erstmals veröffentlicht als Fortsetzungsroman unter dem Titel " ... And Searching Mind" in den Ausgaben Mar, Apr und May 1948 des amerikanischen Magazins ASTOUNDING SCIENCE FICTION. Die überarbeitete Buchausgabe, der diese Übersetzung zugrundeliegt, erschien 1949 bei Simon & Schuster, New. York ]

    Rezensionen / Materialien:

  • Uwe Luserke "Jack Williamson - Ein Porträt" in: "MAGAZIN für Abenteuer-, Reise- und Unterhaltungsliteratur" # 25 / 1. Qu. 1980. Herausgegeben von Thomas Ostwald. Verlag A. Graff, Braunschweig (Seite 2-18). Der Artikel von Uwe Luserke ist ein Nachdruck aus: "ANDROMEDA" # 97 und # 98.