14371437
Autor Alan E. Nourse
Titel Der sechste Mond
Zukunftsroman
Verlag AWA-Verlag
E.F.Flatau & Co., München
Jahr 1959
Originaltitel Trouble on Titan
Originaljahr 1954
Übersetzer Werner Gronwald
Titelbild Hannes Limmer
Titelbild 2 Eyke Volkmer
Nachdrucke
  • 1962: "Goldmanns WELTRAUM Taschenbücher" # 04 · NA AWA · Genehmigte ungekürzte Taschenbuchausgabe · 178 S. · Cover: Eyke Volkmer.
  • 1974: "Goldmann SCIENCE FICTION" TB # 04 · (Neuauflage unter neuer Reihenbezeichnung) · 158 S. · Cover: F. Jürgen Rogner. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    ALAN E. NOURSE
    [ Alan Edward Nourse (1928-1992)

    DER SECHSTE MOND
    Zukunftsroman

    In der lebensfeindlichen, kältestarren Welt des sechsten Saturnmondes Titan erlebt der junge Tuck Benedict mit seinem Vater am Ende des 22. Jahrhunderts einen gefährlichen Aufstand der Minenkolonisten, der die gesamte Energieversorgung der Erde bedroht. Zusammen mit einem gleichaltrigen Titankolonisten gelingt es ihm nach dramatischen Abenteuern im Schachtsystem der Ruthenium-Minen, Starrsinn und Mißtrauen der älteren Generation zu überwinden und neue Wege für eine vertrauensvolle Gemeinschaftsarbeit zur Erschließung des Weltalls anzubahnen.

    Gegen Ende des 22. Jahrhunderts ist die Erforschung des Sonnensystems durch Raketenschiffe der Erde nahezu abgeschlossen; Kolonien auf dem Mars und der Venus sind gegründet, und auf den Asteroiden zwischen Mars und Jupiter und weit draußen auf den Monden des Saturns ringen Menschen in einer lebensfeindlichen Umgebung dem Boden kostbare Erze ab. Die Ausnutzung der solaren Strahlkraft für die Energieversorgung der Erde hängt von dem Ruthenium ab, das in einer Minensiedlung auf dem Titan, dem sechsten Saturnmond, gewonnen wird. Colonel Benedict fliegt mit seinem 18jährigen Sohn im Auftrag der irdischen Sicherheitskommission zum Titan, um dort eine unsichere Situation zu bereinigen. Die Lage in der Titankolonie erweist sich jedoch als weit unheilvoller, als man annahm; die Kolonisten sind im Begriff, sich in offener Revolte gegen die Erde zu empören. Die Männer der älteren Generation - der starrsinnige Colonel und der Kolonistenführer Anson Torm - können die gefährliche Situation nicht meistern; erst als sich ihre Söhne Tuck und Dan in vorbehaltloser Freundschaft zusammenschließen, gelingt es ihnen nach dramatischen Abenteuern, eine Lösung vorzubereiten, die das Unheil abwendet.

    Alan E. Nourse bleibt in seinem utopischen Roman immer auf dem Boden der astrophysikalischen Erkenntnisse von heute, und so erwächst aus abenteuerlichem Geschehen, wissenschaftlicher Präzision und scharf durchleuchteten psychologischen Konflikten ein spannungserfülltes Buch, das junge und ältere Leser mitreißt und sie darüber hinaus durch fundiertes Wissen zum Nachdenken über die Geheimnisse des Unerforschten anregt.

    ASTRON BÜCHEREI - MODERNE ZUKUNFTSROMANE FÜR JUNG UND ALT - Gemeinverständlich - technisch fundiert - belehrend - bestempfohlen.

    Impressum: © by AWA-Verlag E. F. Flatau & Co. München · Der Originaltitel lautet: TROUBLE ON TITAN · Aus dem Amerikanischen übertragen von Werner Gronwald · Umschlaggestaltung: Hannes Limmer, München · Gesamtherstellung: Neue-Presse-Verlags-GmbH., Passau.

    AWA-VERLAG E. F. FLATAU & CO. · MÜNCHEN

    [ DEA | o. J. (1959) | 202 S. | 19,5 x 13 | Hellgrauer Leinenband mit Deckelvignette und farb. ill. Schutzumschlag: DM 6,80 (Einbandvariante: dunkelgrau) | mit einem Vorwort des Autors "Ich bin niemals dort gewesen" (Seite 7-10) | mit Anhang "Angaben und Zahlen zum Nachdenken" (4 unpaginierte Seiten) | mit 2 Seiten Verlagswerbung | Reihe "Astron-Bücherei" ] =+

    [ TG # 10 (Dez 1959) | Illmer-198 | Serowy # 904-1 | dnb+ ]

  • "Trouble on Titan" wurde erstmals 1954 in der Juvenile-Reihe "Adventures in Science Fiction" des Verlags John C. Winston, Philadelphia veröffentlicht.

    Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung.