Datenbank starten
 
Autor Rex Gordon
(Stanley Bennett Hough)
Titel Der Zeitfaktor
Ein technischer Zukunftsroman
Verlag Wilhelm Goldmann Verlag, München
VerlagsNr. 68
Jahr 1966
Originaltitel First Through Time (1962, USA)
aT: The Time Factor (1964, GB)
Originaljahr 1962
Übersetzer Hans-Ulrich Nichau
Titelbild Eyke Volkmer
Nachdrucke GOLDMANNS WELTRAUM TASCHENBÜCHER # 069 (1966) 
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

Goldmann Zukunftsromane Z 68

REX GORDON
[ Stanley Bennett Hough (*1917) ]

Der Zeitfaktor

Ein technischer Zukunftsroman

Amerikanische Wissenschaftler haben eine Zeitmaschine konstruiert. Mit dieser schicken sie eine Filmkamera hundet Jahre in die Zukunft. Das Experiment ist erfolgreich. Doch die Aufnahmen aus jener Zeit vermitteln ein Bild des Schreckens. Die Erde ist durch einen Atomkrieg verwüstet. Nur wenige Menschen haben die Katastrophe überlebt. Sie kämpfen um ihre nackte Existenz. Jeder ist des anderen tödlicher Feind.

Muß es tatsächlisch so werden? Oder gibt es eine Möglichkeit, den Ablauf der Geschehnisse zu beeinflussen? Kann man die Zeit korrigieren?

Der Astronaut Howard Judgen, bewährt bei zahlreichen Flügen durch den Weltraum, begibt sich auf die gefährliche Reise durch die Zeit - ins Ungewisse und Unbekannte. Wird er zurückkehren? Und wird er sagen können, was getan werden muß, um das Schicksal der Menschheit in bessere Zukunftsbahnen zu lenken . . . ?

Copyright 1962 by Ace Books Inc. Titel des englischen Originals: The Time Factor. Ins Deutsche übertragen von Hans-Ulrich Nichau. Ungekürzte Ausgabe.

WILHELM GOLDMANN VERLAG - MÜNCHEN

[ DEA | o. J. (1966) | 186 S. | 18,5 x 12 | Ln m. Deckellogo u. farb. ill. SU - DM 7,80 | Umschlagentwurft: Eyke Volkmer | Reihe "Goldmann Zukunftsromane - Science Fiction" Band # Z 68 | mit 6 Seiten Verlagswerbung ] +

[ TG # 46 - Apr 1966 ]

Rezensionen / Materialien:

- Heinrich R. Arenz in: TG # 46
" . . . es handelt sich um einen Roman der englischen Mittelklasse, dessen deutsche Übersetzung bedauerlicherweise darunter leidet, daß die erforderliche Kürzung stellenweise allzu sorglos und deutlich vorgenommen wurde . . . ".

- Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur. Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung.