14541454
Autor Joachim Rennau
Titel Der gestohlene Tod
Kriminal- und Zukunftsroman
Verlag Uta-Verlag, Sinzig (Caramba Bücherei)
VerlagsNr. 4
Jahr 1951
Titelbild Klaus Dill
Titelbild 2 Klaus Dill
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

JOACHIM RENNAU
[ Joachim Heinrich Rennau (1919-1993) · alias Jim Gray · alias K. W. Browne · alias Ed Molton · alias Hurry Cane ]

DER GESTOHLENE TOD
[ Reihe "Caramba-Bücherei" # 4 ]

Kriminal- und Zukunftsroman

Eine Geheimgesellschaft bedroht die Sicherheit der Welt. Die verbrecherischen Organisatoren dieser Gesellschaft, die sich "Der Kreis" nennt, haben es verstanden, viele hochstehende Persönlichkeiten für ihre scheinbar lauteren Ziele heranzuziehen. Der "Kreis" gewinnt immer mehr Anhänger in allen Staaten, mißbraucht das Vertrauen dieser Anhänger und verfolgt verbrecherische Ziele.

Als es einem Agenten des "Kreises" gelingt, eine Waffe in die Hand zu bekommen, die selbst die Atombombe an Vernichtungskraft übertrifft, und dem Besitzer dieser Waffe eine unbegrenzte Macht verleiht, beschließen die Leiter der Geheimorganisation ein Ultimatum an die Regierungen der Großmächte zu richten und die sofortige Übergabe der Macht zu fordern. Inzwischen ist es aber einigen todesmutigen Agenten des amerikanischen und des britischen Geheimdienstes gelungen, in die Kreisorganisation einzudringen.

Joachim Rennau schildert in diesem, an innerer und äußerer Spannung reichen Kriminal- und Zukunftsroman, wie durch den todesmutigen Einsatz einiger Männer die furchtbare Waffe vernichtet und die Gefahr abgewendet wird.

Ein Buch mit überraschenden Lösungen - erregend und faszinierend zugleich.

Die Handlung spielt 1960 in England.

Die Personen (Auszug):

  • Ernest Eddington - Detektivinspektor, auf der Jagd nach einer furchtbaren Geheimwaffe
  • Dr. Lenner - der Mann, der den "Tod" gestohlen hat; versetzt die ganze zivilisierte Welt in Unruhe
  • Euston Drink - der Begründer einer weltumspannenden Geheimorganisation.Impressum: Alle Rechte ... vorbehalten · 1951 · UTA-VERLAG / SINZIG (RHEIN) UND KÖLN · Caramba-Bücherei · Einbandgestaltung: Klaus Dill · Gesamtherstellung: Kleins Druck- und Verlagsanstalt GmbH, Lengerich (Westf.)

    UTA-VERLAG / SINZIG (RHEIN) UND KÖLN

    [ NA (??) | 1951 | 287+1= 288 S. | 18,5 x 12,5 | Halbleinen m. farb. ill. Deckelbild u. farb. ill. SU: DM 5,80 ] +

    [ Illmer-212 (EA) | Serowy # 999-1 (EA) | dnb+ ]

  • Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich bei diesem Titel der Caramba-Bücherei um einen Nachdruck bzw. um eine Neubearbeitung des in der Romanheft-Reihe "John Kling's Erinnerungen" erschienenen Romanhefts # 199: Rolf Randall "Der gestohlene Tod" (1938/1939: Werner Dietsch Verlag, Leipzig) · Rolf Randall ist unter den vielen Pseudonymen von Joachim Rennau das wohl bekannteste.

    Rezensionen / Materialien:

  • Jörg Weigand: "Joachim H. Rennau: Meister der Unterhaltung" in Jörg Weigand: "Das weite Feld der Phantasie · Aspekte deutschsprachiger Unterhaltungsliteratur · 111 Aufsätze aus 28 Jahren". o. J. (1996): EDFC, Passau. FANTASIA # 101/102 (Seite 199-200).
    (Erstmals veröffentlicht in JMS-Report # 5, 1994.)

  • Siegfried Schmidt: "Glanzlichter in der abenteuerlichen Romanwelt" in: "MAGAZIN für Abenteuer-, Reise- und Unterhaltungsliteratur" # 30 (2. Qu. 1981) · Hg. Thomas Ostwald · Verlag A. Graff, Braunschweig · (mit 5 Seiten Bibliographie zu Joachim Rennau alias Rolf Randall, alias Jim Gray, alias K. W. Browne).

  • Werner G. Schmidtke: "Ergänzungen zu »Rolf Randall«" in: "MAGAZIN für Abenteuer-, Reise- und Unterhaltungsliteratur" # 31 (3. Qu. 1981) · Hg. Thomas Ostwald · Verlag A. Graff, Braunschweig.

    zum Cover-Illustrator "Klaus Dill (1922-2000)":

  • Jörg Weigand: "Klaus Dill" in: Friedrich Schegk / Heinrich Wimmer (Hg.): "Lexikon der Reise- und Abenteuerliteratur" Teil 3: Illustratoren. Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung: 60. Erg. Lfg. April 2007 · Seite 1-11: Biographie · Seite 1-70: Werks-Verzeichnis (Auswahl).

  • "K. Dill: WesternArt" · mit Beiträgen von Eberhard Urban, Peter Bischoff, Martin Hilland und Helge Haaser · 1997: Joh. Heider Verlag, Bergisch Gladbach · Ppbd, 192 S.

  • "Klaus Dill: Ein Künstlerleben für Literatur und Film" · Hans-Martin Heider / Eberhard Urban (Hg.) · 2004: Heider-Verlag, Bergisch Gladbach · Ppbd., 159 S.

  • "K. Dill - Filmplakate" · mit Beiträgen von Peter Bischoff, Klaus Dill, Hanns Fischer, Dirk Hess und Eberhard Urban · 1997: Joh. Heider Verlag, Bergisch Gladbach · Ppbd., 180 S.

  • "Cover Art Kalender - Klaus Dill" · Bislang: 2006, 2007 und 2008 · Heider-Verlag, Bergisch Gladbach.

  • "Klaus Dill: Cover Art" Bildermappen-Edition · bislang: No. 1-11 · Bilder-Portfolio der Comicreihe "Bessy" · 2000-2004: Heider-Verlag, Bergisch Gladbach.

    Weitere up-Titel von Joachim Rennau:
    • Jim Gray: "Die weiße Pest".
      1955: Bewin, Menden (Leihbuch)
    • James S. White: "Frauen für Pleja".
      1954: UTOPIA-Großband # 9.
    • Jim Gray: "Der Mann vom Mond".
      1954: BILL ROCKY # 102.
    • Jim Gray: "Der unheimliche Berg".
      1954: BILL ROCKY # 105.
    • Jim Gray: "Saturn im Westen".
      1954: BILL ROCKY # 106.
    • Jim Gray: "Zentrale Schicksal".
      1954: BILL ROCKY # 107.