14841484
Autor H. Lohmann
Titel Die dritte Macht
Roman aus dem Jahre 2200
Verlag Reihenbuch-Verlag GmbH
Frankfurt am Main
Jahr 1952
Titelbild Rolf Wansart
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

H. LOHMANN

DIE DRITTE MACHT

So alt die Welt ist, kämpfen die Menschen um den Besitz der Macht. Aller Scharfsinn und die grausamsten Methoden sind zur Erreichung dieses Zieles angewandt worden. Unabsehbarer Jammer ist in den verflossenen Zeiten um dieser Sucht willen über die Menschheit gekommen. Und doch gab es und wird es immer wieder Menschen geben, die das Höchste, das sie ihr Eigen nennen, zur Verhütung derartiger Katastrophen, ihr Leben in die Schanze schlagen.

"Die dritte Macht" umfaßt eine Gruppe Menschen, die berufen sind, die schrecklichste Katastrophe, die je die Menschheit bedrohte, abzuwenden. In der Stille des brasilianischen Urwaldes bereiten sie ihr gewaltiges Werk vor. Noch dämmert Asien; doch nur zu bald wird ein neuer Dschingis Khan die neue Morgenröte für seine Macht mit Atomgewalt erzwingen wollen. Spionage, Schiffskatastrophen und Anschläge, brütende Urwaldhitze und die eisige Kälte des Pols überstehen die Männer der dritten Macht, um der Menschheit im Augenblick der höchsten Not beizustehen.

Das, was in dem vorliegenden Roman gestaltet wird, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Vergessen wir nicht, daß wir im Zeitalter der Atomenergie leben.

REIHENBUCH-VERLAG GMBH FRANKFURT AM MAIN

[ OA | o. J. (1952) | 256 S. | 19,5 x 13 | HLn m. farb. ill. Buchdeckel | Farb. ill. Supronyl:- DM 6,80 | Graphische Gestaltung: Rolf Wansart, Frankfurt am Main | Reihe "Utopia - Romane aus dem Jahre 2200" | mit Verlagswerbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel ] +

[ TG Katalog-59 | Illmer-174 | Serowy # 765-1 | ddb+ ]