Datenbank starten
 
Autor Rolf Hermes
(Verlagspseudonym: Paul Alfred Müller, Herwig Lieder und andere)
Titel Geheimbund Yebbi
Abenteuerroman
Verlag Hermann Borgsmüller-Verlag
Münster/Westfalen
Titelbild Johnny Bruck
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha
ROLF HERMES
[ Verlagspseudonym. Autor hier jedoch nicht P. A. Müller alias Freder van Holk ]

Geheimbund Yebbi

Abenteuer-Roman

Aufstände brennen über Afrika; Fellaghas, Mau-Mau, Nigger-Massaker. Und immer wieder zeigt die Spur nach YEBBI.

Das ist das Rätsel des Schwarzen Kontinents . . . YEBBI. Wahrheit oder Mystifikation, Tatsache oder gesteuertes Gerücht? Was ist wahr von Yebbi?

In dem Feldmassiv von Tibesti sollen ehemalige Soldaten des Afrika-Krieges, geflüchtete Legionäre und Abenteurer aus aller Welt die Geheim-Organisation Yebbi gegründet haben. Ihre Zentrale ist die moderne unterirdische Felsenstadt Tu. Schmuggelverbindungen laufen von Spanien zur Türkei, von Frankreich bis zum Roten Meer. Alle Waffen über die Aufstände Afrikas liefert die Organisation Yebbi! Wahrheit oder Gerücht?

Interpol, das französische II. Büro (Spionage-Abwehr), der britische Secret Service und Sahara-Spezialisten starten Großfahndungen, Kommando-Unternehmen und schließlich Expeditionen.

Aber sie kämpfen gegen besessene Gegner: Männer, die nichts zu verlieren haben, schöne Frauen, die alle Raffinements skrupellos ausspielen, kämpfen gegen Weiße und Schwarze, gegen Berber, Tuareg und Tibbus und nicht zuletzt gegen die unerbittliche Grausamkeit der Wüste, die das Kampffeld in einen Glutofen verwandelt.

Junge Menschen reißen in den Strudel der Organisation, und einer fairen Liebe gelingt die große Bewährung.

Lesen Sie den ersten Bericht, der Aufschlüsse über die geheimnisumwitterte Wüsten-Organisation Yebbi und die Stadt Tu gibt.

Eine harte Story für harte Männer!

Ihr Hermann-Borgsmüller-Verlag - Münster (Westfalen)

[ OA | o. J. (1954-1964) | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU ]

[ Hethke/Skodzik: Seite 350 ]

[ "(Die Rolf Hermes Romane) waren wüste Abenteuer-Romane mit allen Ingredienzien des Genres, mit vergrabenen Schätzen der Inka und Khmer in uralten Ruinen, mit Piraten und Agenten, mit Supermenschen und vergessenen Reichen, Bücher also mit exotischem und utopischem Background." H. J. Galle, zitiert nach Jörg Weigand, Quarber Merkur # 99/100. ]