15041504
Autor Wolfgang Marken
(Fritz Mardicke)
Titel Das Rätsel von Torsten
Roman
Verlag Meister Verlag Rosenheim
Jahr 1958
Originaltitel Das Rätsel von Torsten
Originaljahr 1933
Titelbild 2 Kurt Kiesbye
Nachdrucke
  • 1954: "Das Marken-Buch" TB/Heft # 44: Wolfgang Marken "Das Rätsel von Torsten · Wolfgang Marken Verlag in Darmstadt · Nachdruck · 128 S. · Frakturschrift · Titelbild: Karl Kiesbye, Darmstadt (siehe Cover 2 rechts).
  • "Das Marken-Buch" war eine zeitweilige Umbenennung der Heftreihe "Güldensee", die nur 5 Hefte von # 44-48 dauerte. Danach mit der # 49 erschien die Reihe wieder unter dem Namen "Güldensee".
     
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    WOLFGANG MARKEN
    [ Fritz Mardicke (1895-1966) ]

    DAS RÄTSEL VON TORSTEN

    Inmitten eines prächtigen Parkes liegt das prunkvolle Schloß Torsten, ein stolzer Herrensitz, den ein spleeniger Schwede sich nach mittelalterlichen Vorbildern in Amerika erbauen ließ. Jetzt bewohnt es Carry Boulot mit seiner Familie, ein reicher Bankier. Aber glücklich ist das Leben auf Torsten nicht, denn es geschehen dort geheimnisvolle Ereignisse, die sich niemand erklären kann. Auch Tom Halifax wird in die rätselhaften Vorgänge eingeschlossen, als er Boulots schöne Stieftochter Ariane kennenlernt. Tom und dem Polizeiinspektor Teddy Wilms gelingt durch Mut und Ausdauer endlich, das Rätsel von Torsten zu lösen, und Tom und Ariane können nun ohne Furcht einer schönen Zukunft gemeinsam entgegen gehen.

    Impressum: © by Meister Verlag Rosenheim · Aus der Reihe der "MEISTER-ROMANE" · Druck: Oberbayerisches Volksblatt, Rosenheim.

    MEISTER VERLAG · ROSENHEIM

    [ Ungekürzter Nachdruck (der Ausgabe 1954) | o. J. (1955/1958) | 271+1=272 S. | 18,5 x 13 | Farb. ill. Supronyl m. SU ]

  • Die Erstausgabe des Romans erschien 1933 im Meister Verlag, Werdau: Wolfgang Marken "Das Rätsel von Torsten" - Kriminalroman · 256 S. · Broschiert und als Leinenband mit Schutzumschlag (siehe Cover 2 links).

  • Ob es sich bei dem 1954 erschienenen Heftnachdruck um einen ungekürzten Nachdruck der Erstausgabe handelt , konnte ich leider noch nicht feststellen (Wer weiß es?).

    Rezensionen / Materialien:

  • Nessun Saprà: "Lexikon der deutschen Science Fiction & Fantasy 1919-1932" · 2007: Utopica, Oberhaid:

    "Mindestens sechs seiner Romane lassen sich wegen der Verwendung von einschlägigen Motiven (die allerdings nur recht flüchtig ausgeführt sind) zur Science Fiction rechnen ... Der Kriminalroman DAS RÄTSEL VON TORSTEN beschreibt als Nebenmotiv künstliche Automaten ..."

  • Als utopisch-phantastischer Roman noch bei utopica.de geführt - nicht jedoch bei Bloch² (auch nicht im Nachtrag) und nicht im "Allgemeinen Deutschen Roman-Preiskatalog".

    Der Schutzumschlag der Ausgabe "1933 im Meister Verlag, Werdau" wurde von Lars Dangel zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!