15321532
Autor C.C. Zanta
(Hanns Kurth)
Titel Der Gedanken-Ticker
Zukunftsroman
Verlag Iris-Bücherei, Engelbert-Verlag, Iserlohn
(auch: Iris-Verlag, Iserlohn)
Jahr 1948
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

C. C. ZANTA
[ Hanns Kurth (1904-1976) - alias Tom Larsen - alias K. Merten ]

DER GEDANKEN-TICKER

Weder Buch noch Schutzumschlag haben einen Klappentext.

Die Personen:

  • René Benet - ein zum Tode Verurteilter
  • Juliette - eine Frau in Marseille
  • Arthur Miltons - Der Mann, der den Gedanken analysierte
  • Dr. George Crile - der Zauberer der leuchtenden Gehirne
  • Eliana Landa - eine Bühnenkünstlerin
  • Beatrice Spender - die Frau, die sich rächen will
  • Roland Serano - ein Meteorologe
  • Jean Fourcade - ein Polizeispitzel
  • Peter Andrade - der verhinderte Selbstmörder
  • Paul Sudakow - das Medium
  • Holger Bruyker - der Chef des Sicherheitsdienstes.

    Ein Textauszug (Seite 271):

    "Es ist vorbei. Aber seine letzte Idee war richtig."

    "Er war ein seltsamer Mensch. Ein Könner und kluger Wissenschaftler. Zu schade, daß sein Hirn auf Abwege geriet."

    "Sein Hirn war krank - groß, aber krank. Und zudem - war es nicht letzten Endes meine Schuld, ihm den Gedanken-Ticker zuzuspielen, als nur noch die allerletzten Hebel anzusetzen waren, als es nur noch um winzige Verbesserungen ging, um dieses Gerät in Gang zu setzen?"

    Miltons schritt mit Beatrice Spender durch die blühenden Gartenwege.

    "Was wurde aus dem Gedanken-Ticker?"

    "Ich habe den oberen Einsatz mit den sieben winzigen Röhren herausgenommen und - im Atlantik versenkt. Man hat viele Tage nach diesem Stück gesucht und getaucht.. Es ist verloren."
    "Dem ist gut so. Die Heilung, die ich kranken Hirnen und leidenden Seelen mit dem Gedanken-Ticker bringen wollte, kann ich ihnen heute mit anderen, einfacheren Instrumenten bescheren. Darüber bin ich mir in der METOPE, in den Wochen meines Exils klar geworden.

    Den Gedanken-Ticker aber in seinem Prinzip wollen wir in der neuen Welt-Konvention der Bundesregierung aller Staaten auf die gleiche Verbotsliste setzen - für alle Zeiten - auf der auch schon seit 1918 das Giftgas, seit 1923 die Bakterien, seit 1953 die Atomwaffen, seit 1960 die Todesstrahlen und seit 1970 das Colinesterin . . . stehen."

    IRIS-BÜCHEREI · (ENGELBERT VERLAG) · ISERLOHN

    [ OA | o. J. (1948) | 271+1= 272 S. | 20,5 x 13 | Halbleinenband mit Deckelbild und Schutzumschlag ++ Halbleinenband mit Deckel aus brauner Hartpappe (ohne Deckelbild) und Leinenecken ]

    [ Bloch² # 3448 | TG Katalog-193 | Serowy # 1343-2 | Illmer-285 | dnb+ ]