16211621
Autor John Friderici
Titel Kuß der Toten
Ein unheimliches Buch
Verlag Reihenbuch-Verlag GmbH
Frankfurt am Main
Jahr 1952
Originaltitel Grenztitel (Horror)
Titelbild Rolf Wansart
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

JOHN FRIDERICI
[ Hanns Kurth (1904-1976) ]

KUSS DER TOTEN
[ Reihe "Die unheimlichen Bücher" # 2 ]

In der Reihe der "unheimlichen Bücher" verdient dieses Werk "Kuß der Toten" eine ganz besondere Beachtung. Dieser Roman ist aus dem Leben gegriffen. Er stützt sich auf Tatsachen, die der Welt verhüllt bleiben.

Erschütternde Tatsachen, grauenerregende Ereignisse lösen einander ab.

Eine eiskalte Hand tastet im Dunkeln über das Antlitz einer schönen Frau mit Namen Mabel, über das Antlitz und über den Hals, und dann versucht diese Hand, den Hals zuzudrücken.

Aber - diese Geisterhand ist unwirklich. So glaubt jedenfalls Mabel im ersten Augenblick schließen zu müssen, weil ihre abwehrenden Bewegungen gegen das Unheil, das ihr droht, ins Leere schlagen, und doch fühlt sie noch immer den kalten Druck der Hand an ihrem Hals.

Eine unfaßbare, unheimliche Liebesgeschichte zieht sich durch diesen Tatsachenroman, in dessen Mittelpunkt ein genialer Mensch steht, dessen Hirn einer Operation unterworfen wurde, die seit einigen Monaten unter der Bezeichnung Lobotomie in den Sprachschatz der Wissenschaft eingegangen ist.

Aber - statt dem Menschen die Erlösung von seiner Besessenheit, von seinen Gespenstern und von seinen Stimmen zu bringen, war im feinen Räder- und Schaltwerk des Hirns eine Fehlleitung eingetreten. Und aus dieser Fehlleitung erwachsen Kurzschlüsse, die zu einer Spaltung dieses Menschen in zwei Wesen führen . . .

Und im Mittelpunkt steht der Kuß einer Toten, der Kuß von zwei weichen, roten Lippen, nach denen sich dieses kranke Hirn sehnt und die dieser Mensch sucht. Es müssen die roten Lippen einer Toten sein.

Der Sucher, der für sein Fahnden nach dem seltsamen Glück, das ihm vorschwebt, keine Grenzen mehr kennt, geht durch alle Höhen und Tiefen der Menschheit und findet eines Tages seine Erlösung - auf eine Art und Weise, die den Leser des Romans nicht mehr aufatmen läßt.

Im englischen Originaltext wurde mit Recht "Kuß der Toten" als eines der unheimlichsten und spannendsten Bücher dieser Serie bezeichnet, die die Tradition des Unheimlichen in packender Form wiederaufleben läßt.

Impressum: © 1952 by Reihenbuch-Verlag GmbH. Frankfurt am Main · Graphische Gestaltung: Rolf Wansart, Frankfurt am Main · Gesamtherstellung: Main-Echo, Kirsch & Co. GmbH., Aschaffenburg.

REIHENBUCH-VERLAG GMBH - FRANKFURT AM MAIN

[ OA | 1952 | 256 S. [7-256] | 19 x 13 | Ln m. farb. ill. SU | Farb. ill. Supronyl m. SU | Reihe "Die unheimlichen Bücher" # 2 | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel | Die Angabe der Übersetzung aus dem Englischen ist fiktiv: das Buch wurde von Hanns Kurth geschrieben ]

[ Hethke/Skodzik-9-2007 | dnb+ ]

[ "Der Kuß der Toten" wurde im Jahr 1954 von der "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften" indiziert. (# 141 vom 27.07.1954 ]

Rezensionen / Materialien:

  • siehe: John Friderici "Der Blutsauger".