16241624
Serie Birger Mundus (Eigk) #1
Autor Claus Eigk
(Hartmut Bastian)
Titel Der Tag Null
Zukunftsroman
Verlag Pinguin-Verlag, Berlin-Hamburg
Jahr 1950
Titelbild Philipp Zehbe
Titelbild 2 Bernhard Borchert
Nachdrucke
  • 1954: Gebr. Weiss Verlag, Berlin. Reihe "Roman aus der Welt von morgen". Ln m. SU, 281 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    CLAUS EIGK
    [ Hartmut Bastian (*1905) ]

    DER TAG NULL
    [ Serie "Birger Mundus" No. 1 ]

    Zukunftroman

    Wie wird die Welt in zehn, fünfzehn oder zwanzig Jahren aussehen? Wenn die Menschheit Glück hat, dann blühender, gesünder und froher. Wenn sie weniger Glück hat - was wahrscheinlicher ist - noch zerstörter und kampfgieriger. Im letzteren Falle wird es vielseitiger Initiative geistig hervorragender und technisch vermögender Tatmenschen von hohem moralischen Verantwortungsbewußtsein bedürfen, um den allgemeinen Menschheitsidealen, die ja auf allen Seiten sehr laut sind, wenigstens nahe zu kommen.

    Der Held dieses Buches, BIRGER MUNDUS, ist so ein Mann. In aller Abgeschiedenheit arbeitet er an der Erfüllung eines alten Menschheitstraumes, der Eroberung des Weltenraumes, von der er hofft, daß sie als neue Aufgabe der gesamten Menscheit vom Urkampf der Völker gegeneinander ablenken wird. Daß er nicht ungestört bleibt, liegt in der Natur der menschlichen Geisteshaltung, die auch hier sofort den Konkurrenzkampf und die Vernichtung des anderen zugunsten egoistischer Ziele hineinträgt.

    Die Handlung dieses Buches spielt grundsätzlich zehn Jahre später als jeder Zeitpunkt, zu dem dieser Roman in die Hand eines Lesers gerät. Das ist nicht viel für eine utopische Phantasie, gewissermaßen nur ein Schritt der eigenen Zeit voraus, dürfte aber den Vorteil haben, daß die Menschen gegenwartsnah bleiben, sogar schon unter uns leben und aus unseren heutigen Sehnsüchten heraus das zu erfüllen versuchen, was uns selbst bewegt und vorschwebt.

    Nur die Ereignisse können die behaupteten Zustände überholen, was aber nach Ansicht des Verfassers sehr lange Zeit hindurch nicht der Fall sein wird; eine längere Zeit jedenfalls, als das selbständige Dasein eines in die Welt gesetzten Buches normalerweise zu währen pflegt. Sollte es ein glücklicher Umstand wollen, daß Sie es nun "ganz später" noch lesen werden, stellt der Verfasser es Ihnen anheim, den utopisch gemeinten Inhalt in humorvoller Großzügigkeit als "historischen Stoff" zu werten, der Sie hoffentlich auch dann noch unterhält. Mehr war nicht beabsichtigt.

    Die Zukunftsromane von Claus Eigk mit dem Titelhelden BIRGER MUNDUS erscheinen ausschließlich im Pinguin-Verlag. Der nächste Band erscheint im Frühjahr 1951.

    Impressum: Copyright by Pinguin-Verlag Werner Neumann-Bensel, Berlin-Hamburg. 1. Auflage. Umschlag, Einband und Textzeichnungen: Philipp Zehbe. Druck: Harry Bartels, Berlin-Charlottenburg 5.

    PINGUIN-VERLAG - Werner Neumann-Bensel - BERLIN-HAMBURG

    [ OA | 1. Auflage, 1950 | 319 S. | 19 x 13 | HLn m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 6,80 ] +=

    [ Illmer-96 | Bloch² # 860 | ddb+ ]

    [ Weitere Bände von Claus Eigk sind nicht mehr im Pinguin-Verlag erschienen. Die 3-bändige Serie um "Birger Mundus", beginnend mit dem Nachdruck von "Der Tag Null" wurde dann im Gebr. Weiss-Verlag publiziert. ]

    Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur". Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung.

  • Alpers, Fuchs, Hahn (Hg.): "Reclams Science Fiction Führer". 1982: Philipp Reclam jun., Stuttgart.

    "Unter seinen Romanveröffentlichungen befinden sich auch drei SF-Romane, die in den fünfziger Jahren erschienen, im Stil traditioneller deutscher Zukunftsromane verfaßt und technisch orientiert sind."
    (Reclams Science Fiction Führer