16451645
Autor Theodor Kröger
Titel Sturm über dem Himalaja
Roman
Verlag Deutscher Buchklub
Jahr 1951
Originaltitel Lächelnd thront Buddha
Originaljahr 1947
Titelbild Gerd Bernhardt
Nachdrucke
  • 1947 (Erstausgabe): W. Classen Verlag, Zürich-Köln: "Lächelnd thront Buddha" · Ln m. SU · 21 x 13 · 402 S.
  • 1950: Rabenstein Verlag, Salzburg: "Sturm über dem Himalaja" · NA · Ln m. SU · 20,5 x 13,5 · 379 S.
  • ~1951: Club der Bücherfreunde, Saarbrücken: "Lächelnd thront Buddha" · o. J. (um 1951) · HLn m. Samteinband u. Gold-Prägung · 19,5 x 12,5 · 314 S
  • 1952: Rabenstein Verlag, Salzburg: "Sturm über dem Himalaja" · 30. Tsd. · HC.
  • ~1953 (Übersetzung ins Niederländische): Verlag Van Tuyl, Antwerpen: "Storm over de Himalaja" · Ü: L. de Tombe · o. J. (um 1953) · HC · 8° · 278 S.
    .
     
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    THEODOR KRÖGER
    [ Bernhard Altschwager (1897-1958) ]

    STURM ÜBER DEM HIMALAJA

    Dieser mit Spannung erwartete neue Roman von Theodor Kröger ist ein Zukunftsroman voller Abenteuer und Sensationen. Er spielt in den großen Städten und Ländern einer neuen Welt, wo die räumlichen Entfernungen auf ein Mindestmaß zusammengeschrumpft sind und wo sich die Staaten aller Kontinente zu einer einzigen Weltregierung zusammen geschlossen haben. Aber auch in dieser kleingewordenen Welt lebt der Mensch nach seinen ewig gleichen Gesetzen von Liebe und Haß, Machtrausch und Entsagung, ob es sich nun um Personen der westlichen Hemisphäre oder des rätselhaften asiatischen Raumes handelt.

    In einer atemraubenden, wechselvollen Handlung, der das Tempo des kommenden Maschinenzeitalters ihren Schwung verleiht, schildert Kröger an dem Beispiel eines tibetanischen Staatsmannes, der sein Leben dem Aufstieg seines Volkes widmet und durch die Entdeckung eines neuen Edelmetalls weltbewegende Konflikte heraufbeschwört, den Kampf zwischen persönlichem Ehrgeiz und Verzicht.

    Der neue Roman Theodor Krögers wird die Zahl der Krögerverehrer beträchtlich vermehren.

    DEUTSCHER BUCHKLUB - GEMEINSCHAFT DEUTSCHER BUCHFREUNDE GmbH - BOCHUM-LINDEN

    [ NA | 1951 | 319+1=320 S. | 18,5 x 12,5 | Ln m. Deckelvignette u. farb. ill. SU | Einband und Schutzumschlag: Gerd Bernhardt | Gesamtherstellung: C. Hundt sel. Wwe., Hattingen (Ruhr) ] +

  • Die Erstausgabe erschien im Jahr 1947 unter dem Titel "Lächelnd thront Buddha" im Verlag W. Classen, Zürich.

  • Bloch² # 1797 - dort (und auf wiki) der Hinweis auf die Identität der beiden Titel · Illmer: Seite 159/160 - dort werden beide Titel als eigenständige Erstausgaben geführt (Zürich: 1947 und Salzburg 1950) · Übrigens führt auch das "Literaturlexikon" von Walter Killy (Literaturlexikon: Autoren und Werke deutscher Sprache. Digitale Bibliothek) beide Titel als eigenständige Romane. ]

    Rezensionen / Materialien:

    Franz Rottensteiner in: Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 9. Erg. Lfg. Apr 1992:

    "Bevölkert ist der Roman von den Klischeefiguren der Kolportageliteratur, wie eifrige, erfolgreiche Starreporter, lüsterne Filmproduzenten, überirdisch begnadete und überdies übermenschlich tugendhafte Sängerinnen und Schauspielerinnen, biedere, aber gewiefte Polizisten, und die Krone der Utopie in der Welt ist die kleinbürgerliche Idylle . . . ein weißes Haus am Meer, ein Garten voll Blumen unter schattigen Palmen. Dazu das Lachen der Kinder . . .

    'Sturm über dem Himalaja' ist ein Zukunftsroman, in dem nicht die Technik regiert, sondern die angeblich weise Einstellung des Ostens, die hier doch nur eine verkitschte Version abendländisch kleinbürgerlicher Vorstellungen von Geheimnis, Seelenfrieden und Weltbeglückung ist, banal materialistisch bis zum letzten und völlig verhaftet einer bürgerlichen Moral, die schon längst jede Berechtigung verloren hat, falls sie je irgendwo außerhalb der Trivialliteratur eine hatte."

    (Franz Rottensteiner)