16581658
Autor Herbert Danner
Titel Jagd nach Atomen
Verlag Behrendt-Verlag, Karl Fraass, Stuttgart
Jahr 1946
Titelbild H. J. Maul
Titelbild 2 H. J. Maul
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

HERBERT DANNER  [ *1912 ]

JAGD NACH ATOMEN

Fachleute von Weltruf prophezeiten, daß sich die Atomenergie zwar zum Fluch für die Menschheit auswirken könne, daß sie aber auch zum Segen gereichen werde, wenn diese Energie richtig genutzt würden. War die Atomwaffe auch zu Tod und Verderben bestimmt, so kündete sie aber auch eine neue Epoche für alle Gebiete des täglichen Lebens an, denn nach dem Urteil von hervorragenden Wissenschaftlern ist die Atomforschung so weit vorangeschritten, daß mit umwälzenden Erfindungen zu rechnen ist.

Einem dieser zukunftsnahen Probleme - der Nutzbarmachung der Atomenergie für die Luftfahrt - widmet HERBERT DANNER seinen Roman "Jagd nach Atomen". In lebendiger Darstellung und in fesselnder Form wird der Leser mit den Wundern der Atomwelt und der wichtigen Schlüsselstellung des Atoms in der Technik der Zukunft vertraut gemacht.

Das zeitnahe Thema, die spannende Handlung, der gutgefügte Aufbau und der flüssige Stil bringen dem Leser nach des Tages Mühe und Last Stunden wahrer Erholung und Entspannung. Man wird immer gern zu diesem Buch greifen.

Impressum (der Büchergilde-Ausgabe): © by Berendt-Verlag, Karl Fraass, Stuttgart · Veröffentlicht unter Lizenz-Nr. US-W-1102 der Fublication-Control · 1.-5. Tausend · Dezember 1946 · Schrift: Borgia-Cornelia · Druck: E. Ley, Stuttgart · Einband-, Umschlagentwurf und Illustrationen: H. J. Maul, Stuttgart · Einband: Buchbinderei A. Fischer, Stuttgart.
Dieses Buch ist der zweite Band der ersten Jahresreihe 1946 für die Mitglieder der "Stuttgarter Büchergilde" und wird nur an diese als Auswahlband abgegeben.


STUTTGARTER BÜCHERGILDE im Behrendt Verlag Stuttgart S · Alexanderstr. 155

[ Bloch² # 691 | TG Katalog-25 | Illmer-84 | Serowy # 273-1 | dnb+ ]

[ OA | Dezember 1946 | 1.-5. Tsd. | Identische Parallelausgaben für den Buchhandel (Behrendt Verlag) und die Stuttgarter Büchergilde (nur für Mitglieder) | 475 S. (7-475) | 19,5 x 13,5 | Beiger Halbleinenband mit dunkelbraun geprägter Deckelvignette und Rückentitel, braunem Kopfschnitt und farbig illustriertem Schutzumschlag: RM 7,80 / DM 5,80 | mit 13 schwarz-weiß Illustrationen im Text von H. J. Maul, Stuttgart | mit einem Nachwort des Autors (Seite 476) | mit 3 Seiten Verlagswerbung | mit Ankündigung (erscheint demnächst) eines weiteren Romans von Herbert Danner mit dem Titel "ES GEHT UM EGGESIT · Ein Erfinderroman" mit Klappentext dieses Buches auf der rechten Schutzumschlag-Seite (siehe Cover 2) ] +=

  • Dieses Buch ES GEHT UM EGGESIT - gemäß Nachwort des Autors dessen Roman-Erstling - ist vermutlich dann doch nicht publiziert worden: zumindest ist es bibliografisch nicht nachweisbar.

    Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner in: Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 11. Erg. Lfg. Feb. 1993:

    " ... Der Roman ist technisch ebenso dürftig wie in Handlung und Charakterisierung, ein ungemein naives, unbeholfenes, kitschiges und langweiliges Werk, an dem allenfalls Stellen unfreiwilligen Humors hervorstechen ... "
    (Franz Rottensteiner)