16931693
Autor John Fletcher
(Hans-Joachim von Koblinski)
Titel Der Dämon von Oakwood Castle
Horror-Thriller
Verlag Zwei Schwalben Verlag Paul Feldmann KG, Marl
VerlagsNr. 264
Jahr 1974
Originaltitel Grenztitel: Horror-Thriller
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

JOHN FLETCHER
[ Hans-Joachim von Koblinski (*1921) ]

DER DÄMON VON OAKWOOD CASTLE

Horror-Thriller

Einsam und verlassen steht ein Mini-Cooper auf einer Schneise des Eichenwaldes von Oakwood Castle. Seine Insassen sind spurlos verschwunden: eine junge Hilfs-Lehrerin aus Blackwater und ein Ingenieur, der für seine Londoner Firma Vermessungen für eine neue Brücke durchführen soll.

Die beiden haben sich kennen- und lieben gelernt. Um dem Gerede im Dorf zu entgehen, verbringen sie ihre Schäferstündchen im Wald von Blackwood Castle. Und das wird ihr Verhängnis.

Nicht umsonst munkelt man in Blackwater, auf dem alten Schloß, das dem Earl of Iverness gehört, sei es nicht geheuer. Dämonen, Vampire und Untote trieben dort ihr Unwesen. Manchmal hört man lautes drohendes Zischen; und eine große Wolke scheint über dem Schloß zu tanzen.

Als man den Wagen findet und das junge Paar nicht wieder auftaucht, weiß jeder in Blackwater, was passiert ist. Dämonen haben die beiden beim Lieben überrascht und sie verschlungen. Nur so kann es sein . . .

Ron McGowan will das Verschwinden des Liebespärchens aufklären und gerät damit mit seiner Freundin Lissy wiederholt in Lebensgefahr . . .

Impressum: Zwei Schwalben-Roman # 264 · © by Autor und Zwei Schwalben Verlag Paul Feldmann KG, 437 Marl 2 · Gesamtherstellung: W. Riedel K.G., Menden/Sauerland.

ZWEI SCHWALBEN VERLAG - PAUL FELDMANN KG · MARL

[ OA | o. J. (um 1972-1974) | 239+1=240 S. | Farb. ill. Supronyl m. SU u. grünem Kopfschnitt ] =+

  • "Der einzige im Leihbuch herausgebrachte und als solcher vom Verlag bezeichnete Horror-Thriller erschien gegen Ende der Leihbuchzeit (Anfang der siebziger Jahre) im Zwei Schwalben-Verlag, der damals schon seit längerem zum Feldmann-Verlag gehörte. Unter dem Titel "Der Dämon von Oakwood Castle" schrieb der 1921 geborene Hans-Joachim von Koblinski, langjähriger Lektor bei Feldmann und einer der fleißigsten Autoren im Gewerbe, unter dem Pseudonym "John Fletcher" diesen Roman, der ursprünglich für eine Horror-Heftserie bestimmt war . . . H. J. von Koblinski dürfte der Autor mit den meisten Leihbuchtiteln sein. Eine genaue Aufstellung darüber gibt es nicht, da er sehr oft unter Verlagspseudonymen geschrieben hat, und zwar in fast allen Genres: Western, Krimi, Frauenromane jeglicher Art. Schätzungen kommen auf eine Anzahl von 1600 bis 1800 Titeln."

    (Jörg Weigand: "DAS PHANTASTISCHE ALS SPIELELEMENT - Im Leihbuch nach 1945 gibt es weitaus mehr Romane mit phantastischen Inhalten als bislang angenommen · Ein Zwischenbericht" in: Franz Rottensteiner (Hg.): QUARBER MERKUR # 99/100 · 2004: EDFC, Passau · Seite 231.