17131713
Serie Klaus Tannert (Scheer) #8
Autor Klaus Tannert
(K.H.Scheer)
Titel Die weiße Hölle
Abenteueroman
Verlag Engelbert Pfriem Verlag
Wuppertal-Küllenhahn
Jahr 1956
Originaltitel Grenztitel | zbV-Vorläuferserie
Titelbild nach einem Filmfoto
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Hans-Jürgen Kelkel

KLAUS TANNERT
[ Karl-Herbert Scheer (1928-1991) ]

DIE WEISSE HÖLLE
[ Serie "Klaus Tannert" # 8 ]

Abenteuerroman

Was ein Mensch alles aushalten kann, erfährt Klaus Tannert in einem Land, unter dessen Eisstürmen, Körper erstarren und gut geölte Maschinenwaffen den Dienst versagen. Nur harte Männer können in der Nähe des Südpols bestehen, und es geht fast über menschliche Kräfte, unter solchen Umständen verbrecherische Machtgruppen abzuwehren, deren Ziel so ungeheuerlich ist, daß selbst einem Mann wie Donald Manfield das Grinsen auf den Lippen erstarrt.

Doch sowohl er als auch Klaus Tannert und die "Wucht" Mona Slogan beginnen trotz der Kälte zu schwitzen, als die Ergebnisse ihres harten und mit allen Mitteln geführten Kampfes beweisen, daß der Gegner in Wirklichkeit im fernen Afrika zu suchen ist. Die amerikanische Bundeskriminalpolizei schlägt unerbittlich und mit allen staatlichen Machtmitteln zu. Klaus Tannert: steht zwischen zwei Gegnern, von denen er den einen achtet und den andern haßt. Es brennt am Südpol und niemand weiß das besser als Klaus Tannert, der mit einmaliger Logik und selbstverachtender Härte Dinge schildert, die über das gewohnte Maß weit hinausgehen. Schöne Frauen, heißgeschossene Rohre, jaulende Düsenjäger und die schwer stampfenden Maschinen großer Flugzeugträger füllen eine Erzählung, die von der ersten bis zur letzten Seite an den Nerven des Lesers nagt.

ENGELBERT PFRIEM VERLAG - WUPPERTAL-KÜLLENHAHN

[ OA | o. J. (1956) | 254+1=255 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU | Titelbild nach einem Foto des RKO-Film "Blut im Schnee" mit Victor Mature | mit Verlagswerbung für den Roman "Der gelbe Block" von K. H. Scheer ]

[ Hethke/Skodzik 9. Aufl. 2007-457 (ohne up Hinweis) | ddb+ ]

[ "Die weiße Hölle" wurde im Jahr 1957 wegen "Jugendgefährdung" indiziert. ]

Materialien / Rezensionen:

"Von manchem Sammler übersehen oder verschmäht: Die Abenteuerserie, die Karl-Herbert Scheer unter dem Pseudonym "Klaus Tannert", bzw. als sein eigener Koautor unter "Rolf Torak", in den Jahren 1954-1957 im Wuppertaler Pfriem-Verlag veröffentlicht hat.
Als reine Abenteuerserie ausgewiesen und so gut wie gar nicht mit utopisch-phantastischen Elementen ausgestattet, sind diese Romane in Handlungsverlauf und Personenbeschreibung echte Vorgängertitel zur später berühmt gewordenenen Uto-Krimi-Serie "Zur besonderen Verwendung" und gehören als solche zweifelsfrei in jede einschlägige Kollektion.
Obwohl die ersten Bände vom Verlag auf dem Cover mit dem Hinweis "Für Jugendliche unter 18 Jahren verboten" versehen wurden oder vielleicht gerade deswegen, wurden sie von der Bundesprüfstelle sofort nach Erscheinen indiziert."

(Jörg Weigand: "Das Phantastische als Spielelement. Im Leihbuch nach 1945 gibt es weitaus mehr Romane mit phantastischen Inhalten als bisher angenommen. Ein Zwischenbericht." in: QUARBER MERKUR - Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik # 99/100. 2004: EDFC, Passau.)

Titelbild: nach einem Filmfoto mit Victor Mature aus "Dangerous Mission" von 1954 (USA). In Deutschland als "Blut im Schnee" im gleichen Jahr gelaufen. (HK)