17481748
Serie Cliff Clure (Hale) #2
Autor Ray Hale
(Oscar Herbert Breucker)
Titel Der diamantene Regenbogen
Verlag Skorpion-Verlag, Kaiserslautern
Jahr 1953
Originaltitel Grenztitel
Nachdrucke
  • (1959): als Leihbuch in der Verlagsbuchhandlung H. Bethke, Eschwege: Reihe "Rex Yale" # 25: "Der Fürst der schwarzen Berge" (Textidentischer Nachdruck mit teilweise veränderten Personennamen) · o. J. (1959) · Farb. ill. Supronyl · 18,5 x 12,5 · 254 S.  
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    RAY HALE
    [ Oscar Herbert Breucker (1908-1990) · alias Ralph Garby · alias Ray Roberts · alias Rex Yale (VP) · alias Clifford Clure (VP) · alias Eddie Mills (VP) ]

    DER DIAMANTENE REGENBOGEN
    [ Serie "Cliff Clure - Abenteuer in fünf Erdteilen" # 2 ]

    Auf der Insel "Ile du diable" der Teufelsinsel vor der Küste von Guayana, treffen sich zwei Schwerverbrecher, von denen einer eine seltsame Geschichte zu erzählen hat. Die beiden Gangster flüchten unter aufregenden Umständen von der Insel und entkommen unter schwersten Strapazen und Gefahren nach Mexiko. Von dort schiffen sie sich nach Arabien ein und dringen als Eingeborene verkleidet, von der Hafenstadt Maskat aus durch die Wüste ins Landesinnere vor. Ihr Ziel ist das "verbotene Land", das von dem schwarzen Emir, einer geheimnisvollen Persönlichkeit, mit angeblich übernatürlichen Kräften beherrscht wird. Auf seiner Felsenburg, mitten in den Wüstenbergen, soll sich der Eingang zu dem sagenhaften Goldland Ophir befinden.

    Gleichzeitig mit den Verbrechern sind auch Cliff Clure, seine Freundin Gloria und seine unzertrennlichen Gefährten Percy und Mac nach dem verbotenen Land aufgebrochen. Beide Parteien werden von den Getreuen des schwarzen Emirs entdeckt und verfolgt. Was sie in den Palmenoasen der Wüste, in dem Schluchtengewirr der Felsenberge und im Labyrinth der unterirdischen Gewölbe der geheimnisumwitterten Granitburg des schwarzen Emirs erleben ist einzigartig! Sie dringen durch den diamantenen Regenbogen in das Paradies der Houris vor.

    Vor dem Leser rollt in einer pausenlosen Kette ein Bildstreifen ab, der orientalische Erotik aus der farbenprächtigen Welt von Tausend- und einer Nacht mit den gefährlichsten Abenteuern verbindet. Daß dabei auch die Liebhaber tollsten Humors auf ihre Kosten kommen, dafür bürgt Ray Hale, der dieses neue Erlebnis Cliff Clures in meisterhafter Form schildert.

    Impressum: Skorpion-Verlag Kaiserslautern · 1953 · Alle Rechte vorbehalten · Druck: Buchdruckerei und Verlag Georg Schäfer oHG., Inh. E. Hilbrath und G. Schäfer, Kaiserslautern.

    SKORPION-VERLAG - KAISERSLAUTERN

    [ OA | 1953 | 266 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl | Serie "Cliff Clure" # 2 (Unterserie "Turpin" # 1) | mit Werbung für "Brandmale des Satans" - Ein atemberaubendes Erlebnis des großen Abenteurers, geschildert von Ray Hale · der Fortsetzung dieses Romans ] +

    [ ddb+ | Hethke/Skodzik-9-417 (ohne up-Hinweis) ]

    [ Im Jahr 1959 ist ein textidentischer Nachdruck (mit veränderten Personennamen) als Leihbuch in der Verlagsbuchhandlung H. Bethke in Eschwege unter dem Titel "Der Fürst der schwarzen Berge" in der Reihe "Rex Yale" erfolgt. ]

    Informationen zur Serie "Cliff Clure":

  • siehe: "Cliff Clure" # 1 - "Männer gegen Tod und Teufel".