17771777
Autor Mike Harris
(Verlagspseudonym. Autoren u. a. Heinrich Böcker, Hermann Ernst Falk)
Titel Anschlag auf Radar-Insel XB 7
Kriminalroman
Verlag Paul-Feldmann-Verlag OHG
Marl-Hüls
VerlagsNr. 465
Jahr 1962
Originaltitel Grenztitel
Titelbild Günther König
Titelbild 2 Günther König
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

MIKE HARRIS  [ Verlagspseudonym ]

ANSCHLAG AUF RADAR-INSEL XB 7
[ Reihe "Mike Harris Intercont-Story" ]

[ Near-future Agentenroman mit SF Elementen ]

Die Vereinigten Staaten haben einen Gürtel aus Radarstationen um ihre Land gezogen . . . künstliche Inseln im Meer. Eine trägt die Bezeichnung XB 7. Der Gegenseite ist sie ein Dorn im Auge. Sie ist mit den modernsten, noch geheimgehaltenen Instrumenten ausgerüstet. Spione und Saboteure sind am Werk. Einmal wollen sie hinter die Geheimnisse kommen, dann die Insel zerstören.

Ein in New York in Urlaub befindlicher Offizier, der auf dieser Insel Dienst tut, verschwindet. Das FBI schaltet sofort auf Hochtouren. Mike Harris und Fred Krueger greifen ein.

Als der Offizier wieder auftaucht, harmlos, etwas verlegen, weil er eine Liebesromanze hinter sich hat, glätten sich die Wogen wieder. Nur einer läßt sich nicht täuschen: Mike Harris. Um aber weiterarbeiten zu können, muß er Beweise bringen. Als es im gelingt, das FBI von seiner Theorie zu überzeugen, erhalten die beiden Freunde jede Vollmacht und jede Unterstützung. Schon in New York leisten sie gefährliche und harte Arbeit. Ihr Wissen behalten sie allerdings für sich. Sie wollen erst dann zuschlagen, wenn sie die gesamte Gruppe von Saboteuren und Spionen vernichten können. Die Gegner spielen alle Trümpfe aus. Erpressung, schöne Frauen, jedes Verbrechen bis zum Mord. Die letzte Schlacht in diesem geheimen und unterirdischen Kampf wird allerdings auf der Radarinsel geschlagen, mit modernsten technischen Mitteln und Waffen. Mike und Fred müssen all ihren Scharfsinn und Mut aufbringen, um die künstliche Insel, ihr Leben und das der anderen zu retten.

Impressum: Alle Rechte ... vorbehalten · Paul-Feldmann-Verlag o. H. G., Marl-Hüls, Ovelheider Weg 9-11 · Verlags-Nr. 465 · verantwortlich für den Inhalt: H. J. von Koblinksi, Marl-Hüls · Das Titelbild schuf G. König, München nach einem Foto aus dem Columbia Film "Die Höllenhunde des Pazifik" (1957) · Gesamtherstellung: Riedel-Druck, Menden/Sauerland.

PAUL-FELDMANN-VERLAG o.H.G. | MARL-HÜLS

[ OA | o. J. (~1962) | 253+1=254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl | Reihe "Mike Harris Intercont-Story" | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel (siehe Cover 2) ] +

Zum Cover-Illustrator Günter König:

  • Das Titelbild wurde von Günther König (1920-1991) geschaffen. Mehr als 5.000 Titelillustrationen - vor allem für Wildwestromane - hat Günther König für Leihbuch-Verlage wie den August Bach Verlag in Düsseldorf, Balowa in Balve, den Paul-Feldmann-Verlag in Marl-Hüls, den Schälter-Verlag in Hemer und für Heftroman-Verlage wie Bastei, Pabel, Zauberkreis, Marken und Kelter gestaltet.

    "Günter Königs Technik war einmalig. Er hat sich immer mehr als guter Kunsthandwerker, denn als Künstler verstanden, und wußte, weshalb seine Illustrationen so erfolgreich waren: sie zeigten meist Schauspieler oder Szenen aus bekannten Western-Filmen. Mittels eines Antiskops brachte er die die Szenen aus Bleistift und schwarzer Tusche auf Zeichenkarton. Danach begann er das Bild auszumalen. Dazu benutzte er Eiweißlasurfarben, die er mit feinem Pinsel auftrug. Diese besondere Technik ermöglichte es ihm, besonders weiche, fließende Übergänge zu schaffen, was besonders bei den Bildern im Vorteil war, auf denen sich Köpfe im Hintergrund befanden." (Rainer Delfs)

  • Quelle: Helmut Rohde: "Der KÖNIG des Wildwestromans" in: Norbert Hethke / Peter Skodzik (Hg.) "Allgemeiner Deutscher Roman-Preiskatalog". 2007: Neue erweiterte 9. Auflage. Norbert Hethke Verlag, Schönau (Seite 34-38).

  • Rainer Delfs: "Günter König - ein Leben für den Western" in "Magazin für Amerikanistik" 4. Quartal 1994.

  • Jörg Weigand: "Günter König" in: Friedrich Schegk / Heinrich Wimmer (Hg.): "Lexikon der Reise- und Abenteuerliteratur" Teil 3: Illustratoren. Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung: 57. Erg. Lfg. Juni 2005 · Seite 1-4: Biographie · Seite 1-20: Cover-Verzeichnis (Auswahl).