18091809
Autor Jim Fifty
Titel Die Unsichtbaren
Kriminalroman
Verlag Schälter & Co., Hemer-Sundwig
VerlagsNr. 1065
Jahr 1967
Originaltitel Grenztitel
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

JIM FIFTY  [ ungelöstes Pseudonym ]

DIE UNSICHTBAREN
[ Ein G-man Jim Fifty Kriminalroman mit utopisch-phantastischen Elementen ]

Menschen, die sich unsichtbar machen können - gibt es so etwas? Gewiß nicht. Aber die menschliche Phantasie arbeitet unablässig daran, auch dieses Wunder eines Tages in eine Selbstverständlichkeit zu verwandeln.

So hat zum Beispiel ein junger Erfinder in New York eine Tarnbekleidung konstruiert, mit der ein Mensch wie in einem Nebel verschwinden kann. Skrupellose Verbrecher nutzen die Chance aus, die sich ihnen damit bietet.

Der Erfinder hat an diese Verwendung nicht gedacht. Er arbeitet an einer Methode, um Flugzeuge und Raketen für den Kriegsfall auf den Radarschirmen unsichtbar zu machen.

In dem Moment, wo der Erfolg greifbar erscheint, versuchen dunkle Kräfte, die Erfindung in das Ausland zu verschieben.

Jim Fifty, der Gangsterfeind Nr. 1 in den USA, stößt bei der Aufklärung eines Mordes auf diese Dunkelmänner.

VERLAG SCHÄLTER & CO. · DEILINGHOFEN

[ OA | o. J. (1967) | 255+1 = 256 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl ] +

[ Kalbitz&Kästner # 1672 (ohne up) ]