18281828
Autor Peter Paul Bertram
Titel Der Herr des Fünfecks
Kriminalroman
Verlag J. Gnamm Verlag, Stuttgart
Jahr 1948
Originaltitel Der Herr des Fünfecks
Originaljahr 1940
Titelbild Hans J. Kirbach
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

PETER PAUL BERTRAM

DER HERR DES FÜNFECKS
[ utopisch-phantastischer Kriminalroman ]

Anstelle des fehlenden Klappentextes eine Rezension von "Reinhold" in "DER LEIHBUCHHÄNDLER Fachblatt für den deutschen Leihbuchhandel" # 6-1949 (15.06.1949):

"Roger Denison kehrt aus Afrika zurück, einer von vielen, deren Hoffnungen, in den Kolonien reich zu werden, scheiterten. Ein Unglücksfall in den ersten Stunden seines Aufenthalts in der Heimat läßt ihn zu einem anderen Menschen werden. Auf Reginald Denison lauten die Ausweispapiere, die man in der Rocktasche des Schwerverletzten finden. Die materielle Notlage bewegt Roger, die Verwechslung nicht aufzudecken.

Leider muß er bald die Erfahrung machen, daß er einen schlechten Tausch eingegangen ist. Reginald, sein tödlich verunglückter Stiefbruder, war ein Verbrecher. Und so gerät der genesene Roger in die Fäden des weit über die Grenzen Londons hinaus gefürchteten »Herrn des Fünfecks«, eines ebenso gerissenen wie skrupellosen Spekulanten und Mörders, der - mittels einer blauen fünfeckigen Droge - auf unmenschliche Weise seine Mitwisser an sich kettet, so fest, daß sie, wenn sie seinem Willen nicht mehr bedingungslos untertan sind, sterben müssen. 200 Seiten voller Spannung, wie wir sie bei einem Nachkriegsroman selten erlebt haben."

Impressum: Lizenzausgabe für den Verlag Karl Wizenmann, Rothenburg o. d. Tauber · Veröffentlicht mit der Zulassung Nr. US-W-1017 der Nachrichtenkontrolle der Militärregierung · © September 1948 by Verlag Karl Wizenmann · Auflage: 5000 · Druck von J. P. Peter, Rothenburg o. T. · Umschlag: Hans J. Kirbach.

ROTE BURG-BÜCHER · J. GNAMM VERLAG STUTTGART

[ NA | 1948 | 199 S. | 18,5 x 12,5 | Roter Halbleinenband mit rotem Kopfschnitt, Rückentitel und farbig illustriertem Schutzumschlag ] +=

  • Bloch² # 393 listet die Ausgabe "1948: Gnamm Verlag" als Erstausgabe (wurde inzwischen im Bloch-Nachtrag von 2010 berichtigt).

  • Der Roman wurde 1940 im J. L. Schrag-Verlag, Nürnberg als Band # 2 (?) der Reihe "Turmbücher - Die Kriminalromane für den anspruchsvollen Leser" erstveröffentlicht:

  • Copyright 1940 by J. L. Schrag-Verlag, Nürnberg · Hellgrauer Pappband mit farb. ill. SU (auch als Broschur mit illustriertem Deckel und SU der HC-Ausgabe) · 18 cm · 212 S. (siehe Cover 2).