18421842
Autor Hermann Hilgendorff
(Kurt Müller)
Titel Gelächter der Hölle
Kriminal-Roman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
VerlagsNr. 65
Jahr 1957
Originaltitel Grenztitel
Nachdrucke
  • 1959: "Kelter Kriminal Roman" Heft # 160: "Percy Brook: Gelächter der Hölle" · Martin Kelter-Verlag, Hamburg-Wandsbek · 65 S. · Cover: H. J. Lührs.
  • 1961: "Tempo Kriminalroman" Heft (o. Nr.): "Percy Brook: Gelächter der Hölle" · Mero-Druck, Geesthacht · 61 S. · (vermutlich kein Nachdruck, sondern Remittende der "Kelter Kriminal Romane" mit neuem Umschlag). 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    HERMANN HILGENDORFF
    [ Kurt Müller (1895-1982) · alias H. C. Mueller ]

    GELÄCHTER DER HÖLLE
    [ Reihe "Inspektor Percy Brook" ]
    [ Utopisch-phantastischer Kriminal-Roman ]

    Es scheint wirklich das "Gelächter der Hölle" zu sein, das London in eine Panikstimmung versetzt. Scotland Yard scheint machtlos einer Reihe von fast unglaubwürdigen Verbrechen gegenüberzustehen. Warum lacht sich der alte Professor Lamont im wahren Sinne des Wortes "zu Tode"?

    Wie ist es möglich, daß Gangster am hellen Tage eine Bank ausrauben können, ohne daß sie dabei gestört werden?

    Wer das Wissen um das "tötende Lachen" besitzt, kann eine Riesenstadt wie London, ja sogar ein ganzes Land ausplündern, als gebe es keine Polizei. Auch Brook kennt kein Gegenmittel, aber er nimmt sofort den beinahe aussichtslosen Kampf gegen den Boß auf, der im Besitz dieses Geheimnisses ist. Dabei ist es im Grunde genommen nicht einmal so schwer, dasselbe zu ergründen, aber mit "Männchen malen" ist es allein nicht getan. Diesmal ist es ein harter und erbarmungsloser Kampf, welchen Brook führen muß. Ist der begnadigte Mörder, den sie nur den "Doc" nennen, der Mann, der das "Gelächter der Hölle" als Kampfmittel gegen die bürgerliche Gesellschaft einsetzte - oder steht er selber "unter Druck" und ist nur ein Handlanger eines Stärkeren? Kämpft er vielleicht selbst auf Leben und Tod mit dem mächtigen Boß? Welche Rolle spielt seine entzückende Schwester in diesem atemberaubenden Spiel? Minen und Gegenminen werden gelegt, aber schließlich detoniert doch eine mit höllischem Getöse, und der Boß wird im wahren Sinne des Wortes in die Luft geschleudert. Himmel oder Hölle? Wer wird siegen? Da man nicht annehmen kann, daß sich der "alte, müde Inspektor" der Hölle verschworen hat, muß wohl wie immer der Himmel und die Gerechtigkeit siegen.

    Ein Brook-Roman bleibt ein Brook-Roman, und immer ist er angefüllt mit einer hinreißenden Dynamik und voller dramatischer Geschehnisse.

    Impressum: © by Balowa-Verlag, Balve i. W. · Verlags-Nummer 65 · 1. Auflage · PERCY BROOK REIHE - Inspektor PERCY BROOK'S Kriminal-Romane · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

    BALOWA-VERLAG · BALVE i. W.

    [ OA | o. J. (1957) | 270 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl | Reihe "Inspektor Percy Brook Kriminalromane" | mit dem Klappentext für einen weiteren Roman dieser Reihe mit dem Titel "Satans Schwimmbassin" auf dem Backcover ]

    [ dnb+ | gelistet (ohne up-Angabe) in "Norbert Hethke / Peter Skodzik (Hg.): Allgemeiner Deutscher Roman Preiskatalog" · 9. Auflage, o. J. (2007) | in der neuen erweiterten 10. Auflage (2011) des "Roman Preiskatalogs" nicht mehr einzeln als Titel gelistet, sondern nach 20 einzeln gelisteten Titeln (vor allem der ersten Nk-Romane im Hilgendorff Verlag) der Reihe "Inspektor Percy Brook" nur noch pauschal unter "95 weitere verschiedene Titel" ]