18761876
Autor Otto Willi Gail
Titel Der Herr der Wellen
Verlag Sebaldus-Verlag, Nürnberg
VerlagsNr. 112
Jahr 1949
Originaltitel Energiesammler Ha-De-We
Originaljahr 1929
Titelbild 2 Joachim Zeuschner
Nachdrucke
  • 1929: (Buch-EA) · Otto Willi Gail: "Energiesammler Ha-De-We - Die Geschichte einer Erfindung" · Bergstadtverlag Wilh. Gottl. Korn, Breslau · "Bergstadtbücher für junge Menschen" · 1.-5. Auflage · Halbleinen mit Deckelillustration · 19 x 12 · 125 S. · Innenillustrationen: Walter Bayer · Cover: Joachim Zeuschner.
  • 1929: (Zeitschriften-Veröffentlichung) · Otto Willi Gail: "Der Herr der Wellen" in: "Frohes Schaffen - Das Buch für Jung und Alt" Band # 6 (1929) · Deutscher Verlag für Jugend und Volk, Wien-Berlin-Leipzig-New York · mit 7 Illustrationen und 1 Bildtafel von J. Danilowatz.  
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    OTTO WILLI GAIL
    [ Otto Willi Albert Gail (1896-1956) ]

    DER HERR DER WELLEN

    Otto Willi Gail, geboren am 18. Juli 1896 in Gunzenhausen (Franken). Fachschriftsteller für Technik und Physik. Verfasser von technischen Zukunftsromanen und Büchern volkstümlich-wissenschaftlicher Art, die in nahezu allen Sprachen Europas erschienen. Mitarbeiter vieler Zeitschriften und seit 1928 auch des Bayrischen Rundfunks. (S. 100)

    Kapitelverzeichnis:

  • 007 Ein ungebetener Gast
  • 013 Elektrizität aus der Luft
  • 018 Wer ist Wurm?
  • 025 Das Haus am Berghang
  • 029 Der Wunderapparat wird untersucht
  • 036 Enttäuschungen
  • 040 Ein Beschluß
  • 045 Die Sache mit dem Drachen
  • 054 Die Truhe wird geöffnet
  • 061 Eine Überraschung
  • 063 Der Strom fließt wieder
  • 068 So lange, bis ...
  • 071 Das Kabel --?
  • 075 Was Professor Hauberisser entdeckt hatte!
  • 082 Die Lösung
  • 085 Genie und Kapital
  • 090 Die gerade Straße
  • 097 Schluss
  • (100) Anmerkung zum Autor.

    Impressum: © 1949 by Sebaldus-Verlag, Nürnberg · Auflage: 5000 · "Der Herr der Wellen" erschien erstmals im Bergstadtverlag Breslau unter dem Titel "Energiesammler HaDeWe" (1.-5. Tausend) · Published under Military Government Information Services Division License Nr. US-E-112.

    SEBALDUS-VERLAG · NÜRNBERG

    [ NA | 1949 | 6.-10. Tsd. | 99 S. | 21,0 x 14,5 | Pappband / Halbleinenband m. farb. ill. SU | mit Anmerkung zum Autor (unpaginierte Seite 100) ]

    [ Bloch² # 1092 (die EA von 1929) | TG Katalog-36 (die NA) | Serowy # 427-5 (die NA) | LdSFF 2 | Ehrig Bestandskatalog # 14 (Februar 2010) ]

    Rezensionen / Materialien:

  • Roland Innerhofer: "Otto Willi Gail: Zur Allianz von Technik und Poesie" in: Bernd Flessner (Hg.): "Visionäre aus Franken: Sechs phantastische Biographien" · 2000: Verlag Ph. C. W. Schmidt, Neustadt an der Aisch · Seite 43-64:

    "... Sein zweites Jugendbuch, die 1929 ... erschienene ... Erzählung Der Herr der Wellen, beschäftigt sich mit einem Thema, das Gail neben der Raumschifffahrt schon aufgrund seiner Ausbildung nahelag: der Elektrotechnik. Gail hat diesem Thema später eine Reihe von Schulbüchern und populärwissenschaftlichen Werken gewidmet. Im Mittelpunkt der Erzählung steht eine Erfindung des Bastlers Hans Dieter Wurm, der in der Öffentlichkeit den Spitznamen HDW, 'Herr der Wellen', erhalten hat. Im Laufe einer Untersuchung, die der Funkmesstechniker Professor Haubenrisser durchführt, wird Wurms Behauptung einer Energieerzeugung 'aus der Luft' als Bluff enttarnt. Die tatsächliche Funktionsweise des Wurmschen Apparates ist aber fast genauso verblüffend: Er bezieht die Energie aus einer nahegelegenen Hochspannungsleitung. Die epochale Erfindung besteht darin, dass die Übertragun der Elektrizität über einen Mikrowellensender drahtlos durch die Luft erfolgt. So unwahrscheinlich diese Erfindung erscheinen mag, die Erzählung enthält doch auch zahlreiche populärwissenschaftliche Erklärungen aus dem Bereich der Elektro- und der Funktechnik ..."

  • Franz Rottensteiner in: Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung · 6. Erg. Lfg. Dez 1990:

    "Diese Erzählung ist zu schmächtig, als daß man sie einen Roman nennen dürfte; und vom Inhalt her ist sie ebenfalls wenig gewichtig, es ist eine populärtechnische "Erzählung für die reifere Jugend" ... Herbert Dieter Wurm, von Journalisten auch HDW, Herr der Wellen genannt ... hat die drahtlose Übertragung von Energie erfunden, einen Mikrowellensender, der die drahtlose Leitung von Energie durch die Luft ermöglicht ... das Ganze ist eine technisch orientierte, wenig spannende Erzählung für junge Leser, auch unter der Science Fiction Otto Willi Gails sein schwächstes Werk".

  • Detlev Münch in: Detlef Münch: "Science Fiction und Kriegsutopien in deutschen Knabenbüchern 1880-1949" · 2. Auflage Januar 2010: Synergen Verlag, Dortmund · "Beiträge zur Bibliographie und Rezension der deutschen Science Fiction" # 3 (zur Erzählung in der Zeitschrift "Frohes Schaffen"):

    "In dieser trotz einer originellen Zukunftsidee recht langweiligen Erzählung des bekannten Zukunfts- und Raumfahrtsautors geht es um die Erfindung eines Apparates, der mittels ultrakurzer Wellen die Hochspannungsleitung eines Elektrizitätswerkes anzapft, und das im gleichen Jahr auch als illustrierte Buchausgabe unter dem Titel Engergiesammler HaDeWe erschienen ist ... "

    Zum Cover 1 und Cover 2 links:

  • Die Cover-Scans stammen von einem neugebundenen Buch als Halbleinenband unter Verwendung des Original-Pappdeckel, des Original-Buchrückens; das SU-Bild wurde aufmontiert.