18771877
Autor Walt Grey
(Walter Greiling)
Titel Vernichtungs-Strahlen
Verlag Hoch-Verlag, Düsseldorf
Jahr 1952
Titelbild Wilhelm Kelter
Titelbild 2 Wilhelm Kelter
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

WALT GREY
[ Walter Karl Greiling (1900-1986) ]

VERNICHTUNGS-STRAHLEN

Ein außergewöhnliches Buch eines bekannten Fachmannes.Es geht um das Schicksal der Erde. Viele Katastrophen hat die Erde schon überstanden. Eine bannende Vision schildert die Kommende. Zwei Menschen erleben Ungeheuerliches! Eine nie gesehene Lichterscheinung. Durch Zufall entrinnen die beiden der Hitze und dem Feuer, das überall ausbricht. Dann stehen sie allein im Kampf mit Naturgewalten aller Art: Atomgeschosse, Sintflut, Orkane, Abarten von Tieren, die sich rasch vermehren. Endlich genlingt es nach vielen v ergeblichen Versuchen, Funkverbindung mit anderen Überlebenden in fernen Ländern aufzunehmen.

Im Augenblick höchster Not naht ein Retter und erklärt, was eigentlich vorgefallen ist. Keine Kriege, keine Atombomben haben die Zerstörung bewirkt, sondern geballte Strahlungskraft aus dem Weltenraum - Vernichtungs-Strahlen.

In hinreißender und dramatischer Steigerung erleben wir den Strahlenüberfall auf die Erde mit seinen tragischen Folgen.

Impressum: © 1952 by Hoch-Verlag GmbH, Düsseldorf · Düsseldorfer Jugendbücher · JM ab 14 · Schutzumschlag, Einband und Textzeichnungen von Wilhelm Kelter · Herstellung: Hub. Hoch, Düsseldorf, 1952.

HOCH-VERLAG · DÜSSELDORF

[ OA | 1952 | 122 S. | 19,5 x 13,5 | Halbleinenband mit Titelbild und farb. ill. Schutzumschlag | Reihe "Düsseldorfer Jugendbücher" | mit einem Vorwort des Autors (S. 5) | mit Erläuterungen (S. 123-126) | mit 8 s/w Zeichnungen (davon 3 ganzseitig) | mit 1 Seite Verlagswerbung ]

[ TG Katalog-39 | Illmer-117 | Serowy # 483-1 | Ehrig Bestandskatalog # 16 (August 2010) | dnb+ ]

Vorwort (des Autors):

  • Hier ist keins der üblichen Katastrophenbücher und auch kein technischer Zukunftsroman geschrieben. Einmal was ganz andres, etwas, das aus dem Rahmen fällt.

    Ein Abenteuer ohne Gangster, ohne Verschwörung, ohne Kapitäne, ohne Geld, ohne Rauferei, ohne Parks und Paläste! Hier treten Erscheinungen auf, die nur wenigen Forschern bisher vertraut sind. Gestalten aus einem unbekannten Reich, aus den Tiefen der Sternenräume und der Atomwelt, Pflanzen, Tiere und Menschen, offenbaren nichts als das Wunder des Lebens. Sie kämpfen gegen die Wirkung der Vernichtungsstrahlen und retten durch tausend Gefahren das einfache Leben nach einer Verkettung von Ereignissen, wie sie spannender nicht gedacht werden kann.

    Nur wenige Menschen sind beteiligt und um sie herum das Grenzenlose.

    Die Spannung erwächst aus dem Stoff selbst, aus dem gesicherten Bestand dessen, was die Naturwissenschaft anerkannt hat. Bewußt wird darauf verzichtet, die üblichen Figuren eines Romans auftreten zu lassen oder mit technischen Wunderdingen zu unterhalten.

    Wenn das Büchlein gar nichts anderes als bloß Staunen darüber erweckt, wie klein und voll Unordnung doch die menschliche Wohnstube, unser Dasein auf der Erde, wie gewaltig und herrlich das Leben und die Arbeit in der großen Natur ist, dann ist sein Zweck erfüllt.

    Dr. Walter Greiling - Autor des Buches "Chemie erobert die Welt".

    Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner / Michael Koseler: "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung.