18931893
Autor Werner Keyen
(Paul Alfred Müller)
Titel Falsche Mesonen
Zukunftsroman
Verlag Dieter von Reeken Verlag, Lüneburg
Jahr 2013
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

PAUL ALFRED MÜLLER
[ Paul Alfred Müller (1901-1970) - alias Freder van Holk · alias Werner Keyen]

FALSCHE MESONEN

Spezial-Posting eines um mehr als 50 Jahre verspäteten Leihbuch-Romans: Erstveröffentlichung im Jahr 2013 des Anfang der 60er Jahre unter dem Pseudonym Werner Keyen verfassten Romans aus dem Nachlass von Paul Alfred Müller

Das ist die Geschichte einer großen wissenschaftlichen Entdeckung, die nie gemacht wurde, aber trotzdem die Schicksale vieler Menschen und eines ganzen Kontinents beeinflusste. Phil Kane experimentiert mit Halbleitern und verunglückt dabei. Sein Freund und Mitarbeiter Dudley Walsh verfeindet sich um des zukünftigen Erfolgs und einer Frau willen mit Vernon Kane, dem Bruder des Toten, der selbst in der gleichen Richtung forscht. Mörder setzen sich in Bewegung, Hass und Rachedurst treiben. Während Dudley Walsh sich selbst und seine Schwester verkauft, um schließlich vor dem Unmöglichen zu stehen, erarbeitet sich Vernon Kane verbissen die Millionen, die er für seine Rache braucht. Er zahlt zurück, was er empfing, aber die Genugtuung bleibt ihm versagt, denn alle Schuld verdeckt nur den Irrtum.

Der hier als Erstausgabe aus dem Nachlass vorgelegte Roman "Falsche Mesonen" ist um 1960/61 unter dem Pseudonym "Werner Keyen" verfasst worden und heute angesichts der politischen Umbrüche in Afrika wieder hochaktuell.

Obwohl seit der Niederschrift des Romans mehr als 50 Jahre vergangen sind, haben wir uns zu einer Erstveröffentlichung aus dem Nachlass entschlossen, weil manche der behandelten Probleme auch heute noch oder wieder bestehen und weil nach den vier früheren unter dem Pseudonym Werner Keyen verfassten und zwischen 1958 und 1960 im Borgsmüller-Verlag, Münster, erschienenen Romanen ... auch der letzte Keyen-Roman allgemein zugänglich sein soll.

DvR-BUCHREIHE · DIETER VON REEKEN · LÜNEBURG

[ OA | 2013 | 158 S. | 20,5 x 13 | Paperback | "Paul Alfred Müller: Werke in Neuausgaben" · Herausgegeben von Heinz J. Galle und Dieter von Reeken ]

Rezensionen / Materialien:

  • Horst Illmer in: "phantastisch: neues aus anderen welten" # 53 (Ausgabe 1 : 2014, 14. Jahrgang), Seite 7:

    " ... Dieser 'Zukunftsroman aus dem Nachlass" sollte zirka 1960/61 unter dem Pseudonym 'Werner Keyen' veröffentlicht werden, schaffte es jedoch nicht durch die Lektorate der Heftchen- und Leihbuch-Verlage, die Müllers Texte für gewöhnlich brachten (Pabel, Borgsmüller, Bielmannen usw.).

    Der Grund dafür ist unbekannt, allerdings spekuliert Heinz J. Galle in seinem Nachwort darüber, dass die Mischung aus Technothriller, Kriminalhandlung und eigenwilliger Darstellung der politischen Umbruchsituation im damaligen Afrika keinen Anklang fand. Dass Müllers gesellschaftspolitisch Absichten nicht gerade fortschrittlich waren (um es höflich auszudrücken), nötigt den Verleger selbst heute noch dazu, in einer kurzen Vorbemerkung auf diesen Umstand entschuldigend hinzuweisen.

    Ansonsten ist FALSCHE MESONEN ein in der nahen Zukunft in einem fiktiven afrikanischen Staat angesiedelter Roman um eine 'große wissenschaftliche Entdeckung, die nie gemacht wurde", aber trotzdem eine ganze Reihe von Protagonisten in emotionale Extremsituation treibt ... "