268268
Autor Bryan Berry
Titel Flucht ins Weltall
Authentic Science Fiction
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
Jahr 1955
Originaltitel Aftermath
Originaljahr 1952
Übersetzer Heinz Kotthaus
Titelbild Gordon C. Davies
Nachdrucke
  • 1958: "UTR Luna-Weltall Utopischer Taschenroman" TB # 9: "Die Stunde Null" · Walter Lehning Verlag, Hannover · NA · 156 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    BRIAN BERRY
    [ Bryan Berry (1930-1955) ]

    FLUCHT INS WELTALL
    [ Covertitel: "Flucht in das Weltall" ]

    1990. Nach zwanzig Jahren Krieg mit Atom- und Bakterienbomben ist die Erde ein Trümmerhaufen und die Menschheit zum größten Teil vernichtet. Die Ueberlebenden hausen völlig isoliert, denn riesige Seuchenherde machen ganze Erdteile unpassierbar. Aber noch leben Gruppen von Forschern und Wissenschaftlern, deren Ziel der Wiederaufbau ist. Mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen sie die Not der Menschheit zu lindern und zu helfen, soweit es in ihrer Macht steht.

    Doch schon ist von neuem wieder bedroht, was der wahnsinnige Krieg noch verschonte. Eine Gruppe von Predigern, die in Verkennung der Wahrheit den Forschern die Schuld am Krieg und an der Verwüstung geben, verfolgen diese mit bitterem Haß. Ihre Macht erhalten sie von der geheimnisvollen "Mutante", dem Wesen, dessen Erbeigenschaften infolge radioaktiver Einwirkungen übernatürlich wurden.

    Da greift John Carver ein, um die wenigen noch vorhandenen Techniker zu warnen. Wird es ihm gelingen, die Macht der Prediger zu brechen?

    In einer der letzten Städte werden riesige Weltraumschiffe gebaut, um mit ihnen die Reste der Menschheit auf die Venus abzusetzen. Dort soll ein neues, besseres Leben beginnen. Mit diesem Roman ist es dem Autoren gelungen, ein literarisch wertvolles Buch zu schreiben. Die Menschen, die er schildert, sind psychologisch glaubhaft, sie sind lebensecht und keine farblosen Puppen, die eine kühl erdachte technische Handlung bevölkern. Seiner Darstellung kann der Leser in allen Phasen folgen und über die Ereignisse mitdenken und sie miterleben.

    Impressum: Deutsche Ausgabe by Bewin-Verlag GmbH., Menden/Sauerland · Deutsche Übersetzung von Heinz Kotthaus · Englischer Originaltitel "Aftermath" · Gesamtherstellung: W. Riedel KG., Menden/Sauerland.

    BEWIN-VERLAG GMBH. · MENDEN

    [ DEA | o. J. (1955) | 238 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 | mit 2 Seiten Verlagswerbung | mit Werbung für Zukunftsromane auf dem hinteren Coverdeckel ] +

    [ TG Katalog-15 | Illmer-40 | Serowy # 102-4 | ddb+ ]

    Klappentext des "utr Taschenromans":

    Die Stunde Null hat begonnen! Mit einer völligen Verwüstung der Erde ist das Atomzeitalter zu Ende gegangen. Eine neue Entwicklungsphase der Menschheit dämmert herauf.

    Nur wenige Erdbewohner habe(n) die Katastrophe überstanden. Ihr Ziel ist, eine neue, bessere Welt aufzubauen. Zunächst aber müssen die Überlebenden in Sicherheit gebracht werden, denn radioaktive Wolken verseuchen die Atmosphäre. Unter der Führung von genialen Forschern und Wirtschaftlern (!) werden in einer der erhalten gebliebenen Städte riesige Weltraumschiffe gebaut, um die Überlebenden auf dem Planeten Venus abzusetzen. Doch schon droht neue, furchtbare Gefahr. Fanatiker schreiben alle Schuld an der Zerstörung der Erde den Forschern zu, verfolgen sie mit blindem Haß und suchen sie zu vernichten.

    Nun stellt sich Ray Carver, Veteran des Atomkrieges den Fanatikern entgegen.

    Dieser Roman, von Bryan Berry kühn erdacht, überwältigt den Leser, denn alle seine Gestalten sind psychologisch glaubhaft gezeichnete, lebensecht wirkende Menschen.

    Die Lektüre seines Werkes ist einfach ein Genuß. Erleben Sie DIE STUNDE NULL.

  • Die englische Originalausgabe erschien 1952 unter dem Titel "Aftermath" als Band # 24 der Reihe "Authentic Science Fiction" und wurde 1953 unter dem Titel "Mission to Marakee" im amerikanischen Magazin "Science Adventure Books" (Spring 1953) nachgedruckt.

  • Das Titelbild des Leihbuchs ist eine Adaption des Covers von "Authentic Science Fiction" # 24, das von Gordon C. Davies gestaltet wurde (siehe Cover 2 links oben).