Datenbank starten
 
Autor Frank Berning
(Verlagspseudonym)
Titel Sterbender Ganymed
S.F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
Jahr 1961
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha
FRANK BERNING

Sterbender Ganymed

S.F.-Roman

Wohl jeder Mensch hat einen sogenannten sechsten Sinn, der ihn mitunter auch nichts Sichtbares wahrnehmen läßt - und so bleibt es dem berühmten Professor Roger Karsten nicht lange verborgen, daß er beobachtet wird.

Wer aber ist es, der seine Nähe sucht?

Ein Einbruch zu nächtlicher Stunde führt ihn mit Menschen aus einer anderen Welt zusammen, deren Heimat Ganymed, der vierte Mond des Jupiter, ist. Technisch hoch entwickelt und den Irdischen in vielem Jahrhunderte voraus, haben auch die Ganymeder ihre Sorgen. Die künstliche Atmosphäre auf ihrem Planeten, die diesen erst lebensfähig gemacht hat, bewirkt eine Kindersterblichkeit, der sie nichts Wirksames entgegenzusetzen haben.

Schon jahrelang kreisen sie über Terra - und sind letztlich zu der Ueberzeugung gekommen, daß nur Karsten, dessen Ruf als Mediziner weithin bekannt ist, ihnen helfen kann.

Wie aber soll diese Hilfe vonstatten gehen? Immerhin ist Ganymed 338 000 000 km von der Erde entfernt, Während die Freunde von Karsten und sein alter treuer Diener Sidi ihn auf einer Europareise wähnen, ist dieser mit den Ganymedern zu einem 12-tägigen Non-Stop-Flug gestartet, um an Ort und Stelle das Rätsel des Fluches zu lösen, das auf dem Heimatgestirn der Weltraumbewohner lastet.

Wird ihm diese Aufgabe, vor der noch nie ein Mensch gestanden hat, gelingen? Unser Autor hat es in meisterlicher Manier verstanden, die Realitäten in einem so brillanten Stil zu Papier zu bringen, daß der Leser ihm von der ersten bis zur letzten Seite Hochachtung zollen muß.

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K.G. | Menden/Sauerland

[ OA | o. J. (1961) | 256 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU ] +