334334
Serie Astra II auf Barnards IV (Sandow) #1
Autor Gert Sandow
(Joachim Puhle)
Titel SOS von Barnards IV
S. F-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 1230
Jahr 1968
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

GERT SANDOW
[ G. / G. J. / J. G. / Gerd / Gert Sandow = Joachim Puhle (*1929) ]

SOS VON BARNARDS IV
S. F.-Roman

'Astra II' ist eines der achtzehn geheimnisvollsten Raumschiffe der Raumflotte. Als dort Dr. Afford Forrester auftaucht und mit aufreizender Selbstverständlichkeit verlangt, an Bord gehen zu dürfen und an der angeblich so geheimen Rettungsaktion teilzunehmen, läuft er Gefahr von Captain Sadisburry festgenommen zu werden. Auch Commander Donald erwägt diese Möglichkeit, jedoch weist Forrester eine Funkdepesche aus der Sicherheits- und Abwehrsektion des Raumcorps vor, die obendrein noch von Raumcorps bestätigt wird.

Als Begrüßung für sein Verlangen an Bord der Astra II die Reise nach Barnards-IV mitzumachen, erzählt Forrester eine recht sonderbare Geschichte, für die es jedoch keinen triftigen Grund gibt, sie ihm nicht zu glauben.

So mysteriös wie Forresters Story ist jedenfalls auch die Tatsache, daß die SRB-Station auf Barnards-IV durch eine Feuersbrunst vernichtet wurde - sechs Lichtjahre entfernt!

Barnards-IV, ein riesiger Planet, hat die unmöglichsten Eigenschaften: Mit fast doppelter Schwerkraft wie die Erde, ist er fast völlig vereist und besitzt eine sauerstoffreichere Lufthülle als die Erde. And seiner Oberfläche tanzen physikalisch als ausgeschlossen angesehene Magnetwirbel, die es jedem normalen Raumschiff unmöglich machen, zu landen. Und deshalb besteht dort diese Station - ein Puffer zwischen SOL und Eridani . . .

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K.G.  Menden (Sauerland)

[ OA | o. J. (1968) | 255 S. | 18,5 x 12,5 | farb. ill. Supronyl | mit Verlagsprogramm auf dem hinteren Buchdeckel ] +