353353
Serie Projekt Orion (Sandow) #1
Autor Gert Sandow
(Joachim Puhle)
Titel Projekt Orion
Technischer Zukunftsroman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
Jahr 1964
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

J. G. SANDOW
[ G. / G. J. / Gerd / Gert Sandow = Joachim Puhle (*1929) ]

PROJEKT ORION
[ Serie "Projekt Orion" # 1 ]
Technischer Zukunftsroman

In diesem Roman wird die Aussicht der nächsten fünfzehn Jahre erlebnisreiche Realität - wie wohl alle Romane unseres Autors SANDOW. Angepaßt an die technischen Möglichkeiten der nächsten Jahre, bietet vorliegender Roman die Technik nicht als Formel, nicht als mit Fremdausdrücken gespicktes Diarium, sondern das Geplänkel der Geheimdienste, deren Männer vor den Raketenschlünden erschauern. PROJEKT ORION, das in dem Roman "ALARM IN RAUMSTATION B-S-I" eine treffende Fortsetzung finden wird, wird jedem an der Zukunft interessierten Leser ein umfassendes Bild von dem geben, was uns in den kommenden zwanzig Jahren erwartet. Und nach der Lektüre darf man getrost sagen: Ja, so wird es sein!

Natürlich sind Handlung und Personen frei erfunden; erfunden vor allem ist - leider, kann man nur sagen - auch die geheime internationale Zusammenarbeit unter der UNO, die hier ein Ränkespiel nach dem anderen verschiedener Spionagedienste verhindert. Auch die hierin erwähnten Programme der NASA existieren nicht - oder wenigstens nicht mehr! An Stelle der NOVA-Rakete wird eine SATURN-V starten, anstatt des kürzlich erst gestrichenen Dyna-Soar-Programms läuft das GEMINI-Projekt an. Aber die Raketenmotoren, die von einem Gemisch aus Wasserstoff und Sauerstoff betrieben werden, sind bereits Realität.

J. G. SANDOW (als Bürgerlicher übrigens Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Raketenforschung und Raumfahrt) brachte es fertig, uns die nahe Zukunft lebhaft vor Augen zu führen und in eine spannende Handlung zu pressen, daß man den Eindruck gewinnt, man erlebe es selbst mit, als sei man persönlich dabei.

"ALARM IN RAUMSTATION B-S-I", das sei vorweggenommen, als spannende Fortsetzung vorliegenden Romans und doch ein Roman für sich, entführt den Leser dann hinter den Eisernen Vorhang, wo zum Schluß der Beweis angetreten wird, daß es im Weltenraum keine künstlichen Grenzen gibt, um Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft im All zu unterbinden. - -

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K.G. | Menden/Sauerland

[ OA | o. J. (1964) | 252 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 7,60 ]

[ TG # 36 - Aug 1964 | Illmer-222 | Serowy # 1058-9 | dnb+ (unter J. G. Sandow) ]