354354
Autor Henry Kenneth Bulmer
Titel Welt des Schreckens
SF-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
Jahr 1957
Originaltitel Empire of Chaos
Originaljahr 1953
Übersetzer Heinz Kotthaus
Nachdrucke
  • 1958: "UTR Luna Weltall Utopischer Taschen Roman" TB # 11 · Übersetzung: Heinz Kotthaus · Walter Lehning Verlag, Hannover · 96 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    H. K. Bulmer
    [ Henry Kenneth Bulmer (1921-2005) ]

    WELT DES SCHRECKENS

    SF-Roman / Zukunftsroman

    Der Titel der englischen Originalausgabe dieses Buches nennt sich "Empire of Chaos". "Terror! Conflict! Oppression! and a Galaxy in Chains", so lautet die Werbezeile des englischen Verlages für dieses hervorragende Buch, das wieder unter besonderer Förderung des Science-Fiction-Club Deutschland in unserem Verlage erscheint.

    Wie heißt es doch in der Auffassung dieses Clubs:

    Science Fiction ist ganz das Gegenteil eines trockenen wissenschaftlichen Berichtes, aber dennoch baut sie auf den Ergebnissen der Wissenschaft auf, entwickelt sie weiter - wobei manchmal Resultate herauskommen, die selbst SF-Fans verblüffen - und baut eine spannende Handlung darum herum. So wird sich der echte SF-Fan immer nicht für den SF an sich, sondern auch für Raumfahrt, Astronomie, Atomkraft u. a. interessieren, denn einer der Zwecke der Science-Fiction ist die Raumfahrt. Soweit die Auffassung des uns nahestehenden Clubs.

    Ueber den Inhalt des vorliegenden Bandes, der in seiner deutschen Uebersetzung den Titel "Welt des Schreckens" trägt, näheres zu sagen, ist nach diesen grundsätzlichen Gedanken nahezu unnötig. Einzelheiten würden nur die Spannung des hervorragenden Buches vorwegnehmen. Nur soviel sei gesagt, daß jeder, der sich zu den grundsätzlichen Begriffen eines guten Science-Fiction-Romans bekennt, auf seine Kosten kommen wird. Mögliche Technik der Zukunft, Entwicklungen von Dingen und Begriffen, deren Anfänge wir bisher nur erahnen können, werden mit romanhaftem Aufbau zu einer packenden Handlung verquickt, die den Leser bis zur letzten Seite nicht losläßt. Hier paaren sich wieder einmal zwingende Logik mit reizvoller Phantasie zu einem Geschehen, dem auch wir noch mit unserer gegenwartsverbundenen Anschauung zu folgen verstehen.
    (Klappentext des Schutzumschlags)

    Kapitän Lance, aus dem Krieg gegen die Gathianer als einer der verwegensten Raumschiff-Kommandanten bekannt, ist aus der Raumflotte der Erde ausgeschlossen und wähnt sich am Tiefpunkt seines abenteuerlichen Lebensweges, als er überraschend einen neuen Job erhält: er wird Astrogator eines Raumschiffes, mit dem Waffen geschmuggelt werden. Die Empfänger sind Widerstandskämpfer, Aufständische auf den von den Gathianern unterjochten Planeten in fernen Regionen der Milchstraße.

    Bald merkt Lance, daß sie auf ihren Schmuggelfahrten nicht nur die Gathianer zu fürchten haben, sondern daß es noch andere, geheimnisvolle Kräfte gibt, welche die Machtpositionen der Erde bedrohen. Selbst an Bord sind Spione und Verräter an der Arbeit, jeder mißtraut jedem, und Lance muß erkennen, daß sich der Haß der unbekannten Feinde vor allem gegen seine Person richtet.

    Mit Phantasie und visueller Kraft schildert der Autor die erregenden Geschehnisse einer fernen Zukunft und führt uns auf lichtschnellen Raumschiffen in die Wunderweite des Kosmos.
    (Waschzettel auf dem Schmutztitelblatt)

    Dieses Buch wurde vom SCIENCE FICTION CLUB geprüft und erhielt das Prädikat "Wertvoller Zukunftsroman".

    Impressum: © by Bewin-Verlag GmbH. Menden · Aus dem Englischen übersetzt von Heinz Kotthaus · Die Originalausgabe erschien unter dem Titel "Empire of Chaos" im Verlag Hamilton & Co., London · Gesamtherstellung: W. Riedel KG. Menden.

    BEWIN - VERLAG  GMBH. - MENDEN

    [ DEA | o. J. (1957) | 255+1= 256 S. | 18,5 x 12,5 | farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,80 +++ Roter Leinenband mit schwarzgeprägtem Deckel- und Rückentitel, mit farb. ill. SU | mit Siegel des Science Fiction Club Deutschland auf dem hinteren Buchdeckel ] +=

    [ TG Katalog-20 | Illmer-64 | Serowy # 182-4 | dnb+ ]

    Zur Auszeichnung von Romanen mit dem Clubsiegel des SFCD siehe:

  • "Bücher, die unser Siegel tragen · Eine Aufarbeitung längst vergessen geglaubten Wissens".
    Zusammengetragen von Wolfgang Thadewald - kommentiert von Horst Schwagenscheidt.
    2005: FANDOM OBSERVER # 189 (Teil 1: Leihbücher) und # 194 (Teil 2: Heftromane) · (fandomobserver.de).

  • Rainer Eisfeld: "Die Zukunft in der Tasche · Science Fiction und SF-Fandom in der Bundesrepublik - Die Pionierjahre 1955-1960".
    Kapitel IX "Auszeichnung oder Verkaufsinstrument? Die Clubsiegel-Debatte" (Seite 59-70).
    2007: DvR-Buchreihe · Verlag Dieter von Reeken, Lüneburg.