Datenbank starten
 
Autor Mark Cavendish
(Pseudonym eines deutschen Autors)
Titel Grauen auf Palla
S. F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 1111
Jahr 1967
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

M. CAVENDISH
[ Bisher nicht aufgelöstes Pseudonym ]

Grauen auf Palla

S. F.-Roman

Fünfzehn Spezialisten, Techniker, Wissenschaftler und Raumkapitäne verschwinden auf ganz mysteriöse Art und Weise von den besiedelten Planeten des Solarsystems. Sie können sich im letzten Moment der Verhaftung durch Offiziere der Abwehr entziehen. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter diesen Spezialisten?

Eine Gruppe entschlossener Abwehroffiziere erhält ein Todeskommando. Die Spur führt ins Pallasystem. Die Majore Ani Nurana und Raimond Hensch stehen vor einer fast unmenschlichen Aufgabe. Sie graben sich mit einem Kreuzer in einen Eisplaneten und wissen nicht, daß das Gehirn von Palla bereits auf sie wartet.

Von Grauen gepackt müssen acht Offiziere zusehen, wie eine Kreuzerbesatzung stirbt. Ein unmenschliches Wesen schlägt zu und versucht, den entscheidenden Schlag gegen die Menschheit durchzuführen. Raimond Hensch und Ani Nurana aber müssen erkennen, daß die Spezialisten gar keine Menschen waren . . .

Es ist eine phantastische Story, die uns der Autor zu erzählen weiß, eine Geschichte voller - wenn auch nur vermeintlicher Widersprüche, die dann doch mit Konsequenz zum Ziel führt und in der der Leser jede Szene mit Spannung verfolgt.

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K.G. | Menden (Sauerland)

[ OA | o. J. (1967) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. Ill. Supronyl m. SU - DM 8,80 | mit Verlagsprogramm auf dem hinteren Buchdeckel | Name des Verfassers auf dem Cover: "Mark Cavendish" - Klappentext und Titelinnenseite: "M. Cavendish" ] +-

[ TG # 55 - Dez 67 / Feb 68 ]