430430
Autor W. Brown
(Verlagspseudonym: Hans Peschke, Winfried Scholz und Nachdruckpseudonym: Bryan Berry, Frank Berning)
Titel Grüße von Antares III
S. F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 1020
Jahr 1967
Nachdrucke
  • 1967: "UTOPIA Zukunftsroman" Heft # 542: "Hans Peschke: Gefahr von Antares III". Pabel, Rastatt.
  • 1985: "TERRA ASTRA" Heft # 639: "Harvey Patton: Gefahr von Antares III". Moewig, München. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    W. BROWN
    [ Verlagspseudonym · Autor hier: Hans Peschke (1923-1994) ]

    GRÜSSE VON ANTARES III
    S. F.-Roman

    "SOS Raumjacht FIREBIRD. Meilerdefekt, nicht reparabel. Explosion in spätestens drei Stunden. Hilfe dringend benötigt . . ."

    Dieser Notruf erreicht den Prospektor Berry Long, der mit seinem Schiff BELLA unterwegs zum Kallos, dem dritten Planeten der Sonne Antares ist. Berry hat es eilig, doch es sind Menschen in Raumnot, und er ist der einzige, der ihnen helfen kann, das geht allem anderen vor.

    Ein Radiogramm, in dem ihm Rick Merker Grüße von Antares III entbot, war der Anlaß zu seiner Reise. Derselbe Rick Merker, der einst Berrys Partner war und ihn vor Jahren um eine Million Solar betrogen hat, und der Prospektor brennt darauf, Rache an ihm zu nehmen.

    Er rettet die Insassen des FIREBIRD und setzt dann mit diesen seinen Flug fort. Die Rettungsaktion hat ihm eine Strahlenvergiftung eingebracht, eine baldige Behandlung ist notwendig. Doch die Ärzte von Kallos werden das bald wieder in Ordnung bringen können - so denkt Berry Long.

    Als man ihn aber vom Operationstisch des Dr. Seymour hebt, ist er alles andere als in Ordnung! Er ist zum Werkzeug eines Parasiten, zu dessen willenlosem Sklaven geworden . . .

    Bewin-Verlag / B. Winterbach K.G. | Menden (Sauerland)

    [ OA | o. J. (1967) | 239 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 8,80 | mit Listung erschienener SF-Romane auf dem hinteren Buchdeckel ] +

    [ TG # 50 - Feb/März 1967 ]