436436
Autor W. Brown
(Verlagspseudonym: Hans Peschke, Winfried Scholz und Nachdruckpseudonym: Bryan Berry, Frank Berning)
Titel Besuch auf Terra
S. F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 743
Jahr 1964
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

W. Brown
[ Verlagspseudonym · Autor hier: Hans Peschke (1923-1994) ]

BESUCH AUF TERRA
S.F.-Roman

Nach dem Tode seiner Eltern gibt Ted Harris, einziger Nachkomme eines Siedler-Ehepaares auf Venus, die geerbte Farm auf. Den Erlös aus dem Verkauf legt Ted in Aktien an. Sein Plan ist zunächst ein Terra-Trip.

Auf dem Raumhafen kommt es zu einer peinlichen Verwechselung zwischen ihm und einem Namensvetter Steve Harris durch die Polizei, die sich entschuldigt und den Gangster Steve Harris "vereinnahmt".

Ted landet zu seinem Ferientrip in New-Chikago. Er wird dort von einer Taxe abgeholt und ist in dem Glauben, von seinem Kolleg-Freund Glenn Stanley erwartet zu werden, der mit zum Terra-Trip gehört.

Ted landet in einem Hotel, muß nun aber feststellen, daß er mit dem Gangster Steve Harris verwechselt wird, und daß von ihm einiges erwartet wird. Eine FBI-Agentin soll verschwinden . . . Ted erfährt, daß der Asien-Block Professor Plainsteads Antigrav-Apparatur kassieren will. Ted geht scheinbar auf alles ein und läßt sich formgerecht eine Anzahlung auf den Mord an der FBI-Agentin geben.

Emily, die FBI-Agentin, die Gangster Steve Harris unschädlich machen soll, wird nun von Ted Harris genauestens informiert. Die Handlung nimmt ihren Lauf. Wir wollen diesem Thriller nicht vorgreifen ...

Impressum: © by Bewin-Verlag: B. Winterbach K.G., Menden · Verlags-Nr. 743 · Gesamtherstellung: Gebr. Platzmann, Iserlohn.

BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K. G. Menden/Sauerland

[ OA | o. J. (1964) | 254 S. [7-254] | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 7,60 | mit einer Werbeseite für die EUROTOPIA ] +

[ TG # 38 - Dez 1964 | Illmer-61 | Serowy # 941-3 ]

Materialien / Rezensionen:

  • Hermann Urbanek: "Hans Peschke" in: Joachim Körber (Hg.): "Bibliographisches Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur" · Corian-Verlag Heinrich Wimmer, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 14. Erg. Lfg. Juni 1988:

  • ... Peschkes Romanerstling war IRRGARTEN KOSMOS. Er erschien, ebenso wie die weiteren vierzehn Leihbücher des gebürtigen Breslauers unter dem Verlagspseudonym "W. Brown" im Bewin Verlag, Menden. Der Schwerpunkt dieser Bücher lag natürlich bei der Action, bei all diesen Romanen stand Abenteuer und Spannung im Vordergrund, und Peschke verstand und versteht sich als Autor, der seine Leserschaft unterhalten möchte. Bei diesen Space Operas waren genauso alle einschlägigen Ingredienien vertreten, wie Siedlerschiffe, Hyperraum-Fehlsprünge, Roboterzivilisationen, uralte und rätselhafte Kulturen, PSI-Phänomene und galaktische Diktaturen, wie bei allen sonstigen Leihbuchpublikationen auch. Trotzdem ragten Peschkes Romane weit über den Durchschnitt der sonstigen Veröffentlichungen dieser letzten und nicht gerade mit allzuvielen Höhepunkten ausgestatteten Leihbuchära heraus. Sein ernsthaftes und begeistertes Engagement war deutlich spürbar ...