441441
Autor W. Brown
(Verlagspseudonym: Hans Peschke, Winfried Scholz und Nachdruckpseudonym: Bryan Berry, Frank Berning)
Titel Die Letzten von Atlantis
S.F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 1550
Jahr 1971
Originaltitel Frank Berning: Nordpol ruft Atlantis (Bewin-Verlag)
Originaljahr 1960
Nachdrucke
  • 1975: "ZUKUNFT-Roman" Heft # 5: "W. Brown: Die Letzten von Atlantis". Neuzeit-Verlag. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    W. BROWN [ Verlagspseudonym. Autor hier: Frank Berning ]

    DIE LETZTEN VON ATLANTIS

    S.-F. Roman

    Die Spannung auf dem Raketenschiff "DELPHIN" war unerträglich. Man konnte den Flugkörper, der sich auf ungefähr 5000 Meter genähert hatte, genau erkennen. Er sah aus wie ein Torpedo und stand unbeweglich in der Luft.

    Vom Vorderdeck des Schiffes lösten sich in kurzer Reihenfolge drei Flugabwehrraketen. Einem der Leute mußten die Nerven durchgegangen sein. Doch was sich jetzt den Augen bot, übertraf alles bisher dagewesene.

    Der "DELPHIN" wurde durch den Luftdruck der freigesetzten Energie wie von einer Riesenfaust durcheinandergeschüttelt.

    Unfähig etwas zu tun, sahen alle Anwesenden, wie sich über dem Schiff eine blasse Kugel bildete, die sich in Sekundenschnelle zu einem weißglühenden Pilz von enormen Ausmaßen ausdehnte.

    "Die gleiche Kugel wie auf dem Radarschirm!" Die letzten Worte Leutnant Bostons wurden von keinem mehr beantwortet! Er hörte nur noch einen ohrenbetäubenden Knall, der durch das Bersten der Panoramakugel entstand und sah wie die Uniform Commandant Shatmans in Flammen aufging . . . dann verließen auch ihn die Sinne.

    Ein SOS-Ruf war das letzte Lebenszeichen des amerikanischen Atom-Forschungsschiffes DELPHIN, bevor es von einem riesigen Pilz erfaßt und in Energie verwandelt wurde.

    Und so begann die Warnung an alle Staaten der Erde . . . der Atombrand beginnt . . .

    BEWIN-VERLAG / B. WINTERBACH K.G. | Menden/Sauerland

    [ NA | o. J. (1971) | 240 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 10,80 · Farb. ill. Ppbd ohne Folie ] +

    [ TG # 68 - Apr/Sep 1971 | Illmer-61 (falsch als EA) | Serowy # 941-27 (gibt Peschke als Verfasser an) | ddb- ]

    [ Bei diesem Roman handelt es sich um einen um etwa 30% gekürzten Nachdruck des 1960 im Bewin-Verlag unter dem Pseudonym Frank Berning erschienenen Leihbuchs "Nordpol ruft Atlantis". Bei dem Nachdruck wurde der größte Teil des Textes der EA unverändert übernommen, jedoch wurden immer wieder ganze Absätze (z. B. Seite 45-47 der EA) weggelassen oder kurz zusammengefaßt (z. B. die Seiten 7-30 der EA auf den Seiten 7-10 des Nachdrucks. ]