522522
Autor Arthur Charles Clarke
Titel Projekt: Morgenröte
Verlag Gebrüder Weiss Verlag
Berlin-Schöneberg
Jahr 1953
Originaltitel The Sands of Mars
Originaljahr 1951
Übersetzer Herbert Roch
Titelbild Bernhard Borchert
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

ARTHUR C. CLARKE
[ Sir Arthur Charles Clarke (1917-2008) ]

PROJEKT MORGENRÖTE

Roman

Martin Gibson, erfolgreicher Verfasser von Zukunftsromanen um das Jahr 1970, nimmt an einer Jungfernfahrt der Ares nach dem Mars teil. Er berichtet über seine Erlebnisse und will die Bewohner der Erde für die Raumschiffahrt und das Leben auf dem Mars erwärmen. Er selbst berichtet laufend über seine Abenteuer.

Der Leser erfährt interessante Einzelheiten über den Verkehr zwischen den Planeten, über die Lebensbedingungen auf dem Mars, von Ortschaften unter rieseigen Kuppeln, die mit Sauerstorff gefüllt sind, um das Tragen von Sauerstoffmasken zu vermeiden. Es gelingt, einige Pflanzen zu züchten, und schließlich entdeckt man auch ein kängeruhartiges Lebewesen. Die größte Sensation ist aber ein Gestirn, das eines Tages helleuchtend und wärmespendend aufgeht. Es ist ein Satellit des Mars, der auf Grund der Erkenntnisse der Kernphysik entzündet werden konnte, und dadurch neue Möglichkeiten der Entwicklung auf dem Mars schaffen wird.

Dieses Buch - obzwar phantastisch - ist auf einer sauberen wissenschaftlichen Grundlage geschrieben. Daß es auch sehr warme, menschliche Töne anklingen läßt, macht es um so gewinnender.

Impressum: Alle Rechte der deutschen Ausgabe bei Gebr. Weiss Verlag, Berlin-München · Titel des Originals: Sands of Mars · Aus dem Amerikanischen von Herbert Roch · Einbandentwurf Bernhard Borchert · Gesamtherstellung: Münchner Buchgewerbehaus.

GEBRÜDER WEISS VERLAG Berlin-Schöneberg - München

[ DEA | o. J. (1953) | 286 S. | 19,5 x 13,5 | Ln m. Deckelvignette u. farb. ill. SU - DM 7,80 / Ln m. Deckelvignette u. farb. ill. SU - DM 6,80 | Einband und Schutzumschlag von Bernhard Borchert | Reihe "Die Welt von morgen - Zukunftsromane aus aller Welt" | Der Autor ist auf der Titel-Innenseite mit "Arthur Cl. Clarke" angegeben ] +

Rezensionen / Materialien:

  • "Das überraschende Wunder dieser Expedition ist der mit Hilfe der Kernphysik entstehende neue Satellit des Mars, der künstlich geschaffene Stern. Die Bücher Clarkes besitzen bei aller utopischen Ausweitung ein folgerichtiges, technisches Denken und eine wohltuende menschliche Wärme."
    (Zeitgenössische Rezension des "Telegraf, Berlin" - Quelle: Gebr. Weiss Verlag)

  • "Abenteuerliche Zwischenfälle im Weltraum und auf dem Gestirn sowie technische, aufs präziseste ausgefeilte Umweltschilderungen im Weltraumschiff lassen den gewählten Stoff zu einer Zukunftsvision des Lebens und Erlebens werden."
    ("Saar Volksstimme" · Quelle: Gebr. Weiss Verlag)