Datenbank starten
 
Serie Birger Mundus (Eigk) #3
Autor Claus Eigk
(Hartmut Bastian)
Titel Ufer im Weltenraum
Roman
Verlag Gebrüder Weiss Verlag
Berlin-Schöneberg
Jahr 1958
Titelbild Bernhard Borchert
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

CLAUS EIGK
[ Hartmut Bastian (*1905) ]

UFER IM WELTENRAUM
[ Serie "Birger Mundus" # 3 ]

Zukunftsroman

Die Abenteuer des Birger Mundus und die seiner verschworenen Gemeinschaft gehen weiter. Die bisherigen Erfahrungen ermöglichen den Sprung tief ins Weltall hinein. Wir erleben einen Flug zu unserem Nachbarplaneten Mars.

Birger Mundus - diese imponierende, fast mythische Gestalt, die wir schon aus den Romanen "Der Tag Null" und "Das rote Rätsel" kennen - und seine Mannschaft bereiten den Flug zum Mars und dessen Erforschung vor. Sie sind mehr denn je überzeugt, daß dieser Planet von menschenähnlichen Wesen bewohnt ist, da in einem ägyptischen Königsgrab Funde gemacht worden sind, die auf eine Beeinflussung der altägyptischen Kultur durch Marsmenschen hindeuten. Eine illegal operierende Machtgruppe versucht sich in den Besitz von Mundus' Raumschiff zu setzen. Der Anschlag mißlingt: aber als Preis für den Sieg muß Mundus den Untergang seiner am Südpol geschaffenen Oase in Kauf nehmen: die künstlichen Sonnen erlöschen, und das Traumreich sinkt in die Erstarrung des ewigen Eises zurück. Der Flug zum Mars und die Landung verlaufen erfolgreich. Eine Gruppe der Raumfahrer geht auf Erkundung aus. Sie finden nur noch Spuren intelligenter Wesen, diese selbst sind sämtlich ausgestorben. Statt der erhofften Begegnung mit Marsmenschen bestehen die Raumfahrer ein lebensgefährliches Abenteuer mit fleischfressenden Pflanzen. Zum Landeplatz zurück gekehrt, erfahren sie von ihren Gefährten, daß das Raumschiff durch Meteorschlag flugunfähig geworden ist. Aber die wagemutigen Männer geben nicht auf: entschlossen, am Leben zu bleiben, bereiten sie sich vor auf eine ungewisse Zukunft in der drohenden Welt des Mars - an einem schmalen, unwirtlichen Ufer in der gewaltigen Weite des Raums.

GEBRÜDER WEISS VERLAG - BERLIN-SCHÖNEBERG

[ OA | o. J. (1958) | 249 S. | 19,5 x 13,5 | Ln m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 7,80 -- HLn m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 6,80 | Umschlag- und Einbandentwurf von Bernhard Borchert | Reihe "Roman aus der Welt von morgen - Die Welt von morgen im Roman von heute" | mit Verlagswerbung ] +

Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur". Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung.

  • Alpers, Fuchs, Hahn (Hg.): "Reclams Science Fiction Führer". 1982: Philipp Reclam jun., Stuttgart.

    "Unter seinen Romanveröffentlichungen befinden sich auch drei SF-Romane, die in den fünfziger Jahren erschienen, im Stil traditioneller deutscher Zukunftsromane verfaßt und technisch orientiert sind."
    (Reclams Science Fiction Führer