579579
Autor Richard Koch
Titel Der heruntergeholte Stern
Roman
Verlag Gebrüder Weiss Verlag
Berlin-Schöneberg
Jahr 1957
Titelbild Bernhard Borchert
Titelbild 2 Bernhard Borchert
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

RICHARD KOCH [ 1895-1972! ] [ alias H. C. Nulpe ]

DER HERUNTERGEHOLTE STERN

Zukunftsroman

Der Verfasser führt uns in das Jahr 2068, in eine verwandelte Welt; er entwirft ein weitausgreifenden Zukunftsbild, das auch die fernen Regionen des Sternenraums umfaßt. Auf der Erde ist der Krieg abgeschafft, die ganze Atomenergieerzeugung ist wegen der schädlichen Strahleneinwirkungen auf den Mond verlegt worden.

Eine Weltregierung herrscht über alle Völker der Erde. Doch die alten Spannungen zwischen dem europäischen und dem ostasiatischen Block drängen zur Entladung. Es tobt ein kalter Krieg, der sich zu örtlichen Aufständen und Feldzügen steigert. Die Weltregierung, die von den Ostasiaten geführt wird, kürzt die Eisenzuteilung an Europa, um das wirtschaftliche Übergewicht der Alten Welt aufzuheben.

Auch auf den Weltraum greift die Auseinandersetzung über. Eine europäische Expedition entdeckt einen Planetoiden mit Spuren einer untergegangenen Kultur und einer reichen Hinterlassenschaft an epochemachenden Erfindungen. Sofort legt die Weltregierung die Hand auf den Planetoiden Penelope. Die Europäer finden jedoch einen Ausweg: sie steuern einen Meteor zur Erde, um daraus das so dringend gebrauchte Eisen zu gewinnen.

Die abenteuerliche Handlung dieses Buches ist nicht weniger packend als die plastische Schilderung der in der Hohlwelt Penelope entdeckten staunenswerten technischen Anlagen.

Impressum: © by Gebrüder Weiss Verlag, Berlin-Schöneberg. Umschlag- und Einbandentwurf: Bernhard Borchert.

GEBRÜDER WEISS VERLAG - BERLIN-SCHÖNEBERG

[ OA | o. J. (1957/1958, 1.-6. Tsd.) | 251+1=252 S. | 19,5 x 13,5 | Roter Leinenband m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 7,80 (Einbandvarianten: beigefarbener Leinenband · grüner Leinenband) | Reihe "Roman aus der Welt von morgen - Die Welt von morgen im Roman von heute" | mit Verlagswerbung und Klappentext des Buches "Jenseits der Milchstraße" von Edmund Schopen ] +=

[ TG Katalog # 1 - Dez 1957 ("erscheint erst im Februar 1958") | Illmer-154 (1957) | Serowy # 682-11 (1957) | ddb+ (1957) ]

[ Es gibt ein Widmungsexemplar mit einer handschriftlich signierten Widmung des Autors datiert mit 1957 ]

Rezensionen / Materialien:

  • "Dieser Roman entwirft mit plastischer vorausgreifender Phantasie ein Zukunftsbild, das auch die fernen Welten des Sternenraums umfaßt. Die spannende Handlung hält den Leser von Anfang bis zuletzt in Atem."
    (Zeitgenössische Rezension aus "Bücher aus Deutschland" - Quelle: Gebr. Weiss Verlag)

  • Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur". Corian-Verlag, Meitingen. Lose-Blatt-Sammlung.

  • H. J. Alpers: "Richard Koch. Eine Autorenbiographie". in: QUARBER MERKUR # 12 - Juli 1967.

  • zu den Lebensdaten von Richard Koch siehe die Anmerkungen nach dem Klappentext bei Koch's erstem Roman "Plan von Polaris".