607607
Autor Wolf Detlef Rohr
Titel Experiment mit dem Tod
Ein unheimlicher Zukunftsroman
Verlag Verlag C. S. Dörner & Co. Düsseldorf
Jahr 1955
Titelbild G. Rebentisch
Nachdrucke
  • 1957: "LUNA Utopia-Roman" Heft # 12 · Walter Lehning-Verlag, Hannover · NA (gekürzt) · 60 S. · mit dem Artikel "Vom Wesen des Zukunftsromans" von W. D. Rohr (S. 63-64) und 4 vom UTOPIA CLUB AUSTRIA Wien gestaltete Seiten (S. 61-62 und 65-66).
  • 1979: "W. D. ROHR Utopia Bestseller aus Raum und Zeit" TB # 7 · Erich Pabel-Verlag, Rastatt · Bearbeitete Neufassung · 161 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    WOLF DETLEF ROHR
    [ (1928-1981) · alias Wayne Coover · alias Allan Reed ]

    EXPERIMENT MIT DEM TOD
    Ein unheimlicher Zukunftsroman

    WOLF DETLEF ROHR's unheimliche Zukunfts-Romane stellen eine Sensation eigener Art auf dem Büchermarkt dar. Rohr greift mit seinen Schilderungen in die Welt unseres Jahrhundert und zeigt die Möglichkeiten der modernen Wissenschaft auf, mit denen wir uns vielleicht heute oder morgen selbst beschäftigen müssen.

    "Zu spät, Herr Professor!" das sind die einzigen Worte, die der Assistent Dr. Werdan zu Professor Viljanoff sagt, als sie vor dem Leichnam des zur Operation vorbereiteten Patienten stehen. Aber für Professor Viljanoff gibt es kein "zu spät". Er operiert, und bringt den Mann, der bereits gestorben war, ins Leben zurück. Für ihn geht es nicht um den Menschen; für ihn ist es ein Experiment - ein Experiment mit dem Tod. Viljanoff weiß, daß er jeden in seinen wesentlichen Bestandteilen konservierten Körper in das Leben zurückbringen kann. So holt er sich wirklich einen vor mehr als vierhundert Jahren Verstorbenen aus den Bleikellern Venedigs; und auch dieser Mann wird leben. Aber Viljanoff kennt kein Maß bei seinen Experimenten. Eine Mumie aus den ägyptischen Königsgräbern ins Leben zu rufen, das ist sein nächstes Ziel. Wird der Fluch der Pharaonen, an dem die Entdecker des Tut-ench-Amun-Grabes zugrunde gingen, auch ihn vernichten?

    Impressum: © 1955 by Verlag C. S. Dörner & Co., Düsseldorf · 1.-2. Tsd. der Gesamtauflage [ für die Supronylausgabe ] · Umschlagzeichnung: G. Rebentisch · Gesamtherstellung: Schälter & Co., Sundwig i. Westf.

    VERLAG C. S. DÖRNER & CO DÜSSELDORF

    [ OA | 1955 | 1.-2. Tausend der Gesamtauflage | 271+1=272 S. (5-272) | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU +++ Leinenband mit farb. ill. SU | mit Werbung für den Roman "Homunkulus" von Wolf Detlef Rohr auf dem hinteren Buchdeckel ] +

    [ TG Katalog-81 | Illmer-215 | Serowy 1032-34 | dnb+ ]

  • Klappentext des TBs:

    Dank neuartiger Behandlungsmethoden und einem neuentwickelten Serum gelingt es Professor Viljanoff, einen kürzlich Verstorbenen ins Leben zurückzurufen und am Leben zu erhalten. Nach diesem ersten Erfolg, der Schlagzeilen macht, setzt Viljanoff seine Versuche fort. Sein Ziel ist es, den Tod gänzlich zu besiegen. Dem Wissenschaftler geht es dabei jedoch nicht um das Wohl der Menschen selbst - sie sind für ihn nur Versuchsobjekte. Ihm geht es um das Experiment an sich - um das Experiment mit dem Tod.

  • Der Werbetext des LUNA Utopia-Romans ist identisch mit dem Klappentext des Leihbuchs.