611611
Autor Wayne Coover
(Wolf Detlef Rohr)
Titel Im Nebel der Andromeda
Zukunftsroman
Verlag Dörnersche Verlagsgesellschaft
Düsseldorf
Jahr 1957
Titelbild H. J. Lührs, Hamburg
Nachdrucke
  • 1957: "TERRA Utopische Romane" Heft # 8. Moewig, München.
  • 1979: "W. D. ROHR Utopia Bestseller aus Raum und Zeit" TB # 10: "Wolf Detlef Rohr: Im Nebel der Andromeda". Pabel, Rastatt. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    WAYNE COOVER
    [ Wolf Detlef Rohr (1928-1981) · alias Allan Reed ]

    IM NEBEL DER ANDROMEDA

    Die Insassen des Raumschiffes starrten fassungslos in den Raum des Andromedasystems, der ihnen von vielen Flügen bekannt sein mußte. Aber seltsam, die Transition, die das Schiff überwunden hatte, hatte sie in einen fremden Raum geworfen. Die Sonne, die sie erblickten, war noch nie von einem menschlichen Auge erblickt worden. Ellis Brown war es, der Chefingenieur des Schiffes, der als erster begriff, dass die Transition sie in den Nebel der Andromeda geworfen hatte - ein unerreichbar fernes System.

    Und dann finden sie auch das gesuchte Passagierschiff, das auf der bekannten Strecke verloren gemeldet worden war. Die "Deneb" lag hell erleuchtet, aber von der Mannschaft und von den Passagieren verlassen im Raum. Alle Aggregate arbeiteten. Das Schiff wies keinerlei Beschädigung auf. Auch die kleinen Hilfsraumschiffe waren an ihrem Platz, und doch war kein Mensch mehr an Bord der "Deneb".

    Wieder war es Ellis Brown, der als erster die ungeheure Gefahr, die auch dem eigenen Patrouillenschiff drohte, erkannte und der gegen den Willen von Kapitän Carry die Führung des Schiffes übernahm. Er setzte sein Leben aufs Spiel, denn an Bord eines Raumschiffes gibt es keine höhere Gewalt als die des Kapitäns.

    Ist es eine fremdartige Energie? Sind es fremdartige Wesen, die die "Deneb" gekapert und ihre Insassen auf einen unbekannten Planeten gebracht haben? Leben die Passagiere der "Deneb" noch? Gibt es hier in der fremden Welt neue, nie erahnte Wesen? Was Ellis Brown und die anderen Besatzungsmitglieder des Patrouillenschiffs erleben, ist das erregendste Abenteuer seit Beginn der Raumschiffahrt.

    Die "Literarische Abteilung des Science Fiction Clubs" urteilt: Der Roman "Im Nebel der Andromeda" zeigt Science Fiction in höchster Vollendung ---- logisch - konsequent im Aufbau - die Sprache knapp und präzise - ein ganz ausgezeichneter Roman, der das Siegel des Science Fiction mit vollem Recht erhält.

    Der vorliegende Roman "Im Nebel der Andromeda" wurde von der literarischen Abteilung des Science Fiction Clubs Deutschland geprüft und erhielt das Prädikat als ausgezeichneter Science Fiction Roman.

    VERLAG C. S. DÖRNER & CO. - DÜSSELDORF

    [ OA | 1957 (März) | 239+1=240 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,80 | Umschlaggestaltung: H. J. Lührs, Hamburg | mit einer Werbeseite für den Science Fiction Club Deutschland ] +

    [ dlb/v # 03.1957 ]