626626
Autor Clark Darlton
(Walter Ernsting)
Titel Raumschiff der toten Seelen
Zukunftsroman
Verlag Dörnersche Verlagsgesellschaft
Düsseldorf
VerlagsNr. 717
Jahr 1959
Titelbild Rolf Illert
Nachdrucke
  • 1960: "TERRA Utopische Romane" Heft # 128 · Arthur Moewig Verlag, München · 62 S. · Cover u. Innenill.: Karl Stephan.
  • 1980: "UTOPIA CLASSICS" TB # 14 · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 161 S.
  • 1986: in "Clark Darlton Werkausgabe" TB # 4 · Arthur Moewig Verlag, Rastatt · enthält: "Der Tod kam von den Sternen", "Wanderer zwischen drei Ewigkeiten" und "Raumschiff der toten Seelen" ·
  • 2005: "Utopische Welten Solo" # 4 · Heinz Mohlberg Verlag, Köln · Nachdruck des TERRA Heftes # 128 · Paperback · 110 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    CLARK DARLTON
    [ Walter Ernsting (1920-2005) ]

    RAUMSCHIFF DER TOTEN SEELEN

    Zukunftsroman

    Der Mensch ist über sich selbst hinausgewachsen. Er hat Roboter geschaffen, die ihm gleich sind. Und mit diesen Robotern hat er ein Raumschiff bemannt, daß zu Sirius 1 unterwegs ist, um dort eine neue menschliche Kolonie aufzubauen. Durch Suggestion ist es den Erbauern des Raumschiffs, die selbst - für die Dauer des Fluges gewissermaßen körperlich leblos gemacht - die Reise mitmachen, möglich, die Besatzung des Schiffes zu leiten. In weiser Voraussicht hat man alles für eine Kolonisation vorbereitet, alles ist fertig durchdacht und wird von den Robotern lückenlos ausgeführt. Aber eines haben die Menschen nicht bedacht und das wird ihnen zum Verhängnis.

    Wie eine Kanone mit Munition, so ist dieser Roman mit Spannung geladen. Von der ersten bis zur letzten Seite wird der Leser gefesselt von der Phantasie eines wirklichen Könners. Und etwas nahezu Unmögliches gelingt Clark Darlton in diesem Roman: Er versteht es Utopie wahr zu erzählen.

    Impressum: © 1959 by Dörnersche Verlagsgesellschaft · Gesamtherstellung: Riedel K. G., Menden-Sauerland · Verlags-Nr. 717 · Die Umschlaggestaltung lag in Händen von Rolf Illert, Basel.

    DÖRNER-BÜCHER · DÖRNERSCHE VERLAGSGESELLSCHAFT · DÜSSELDORF

    [ OA | 1959 | 253+1=254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl ++ Ln m. farb. ill. SU: DM 7,80 ] +

    [ TG # 9 - Aug 1959 | Illmer-84 | Serowy # 275-36 | dnb+ ]

    "Seit vielen Jahren ist ein Raumschiff namens Hope von dem Planeten Terra unterwegs durch das All auf seinem vorprogrammierten Weg zu dem Sonnensystem Sirius. An Bord läuft alles seinen geplanten Gang, aber der Besatzung kommen immer mehr Fragen in den Sinn - nach dem eigenen Wert und wie es denn nach der Landung weitergehen soll. Revolten und drohender Tod machen den Neukolonisten zu schaffen, ebenso wie die eigene Herkunft und die daraus erfolgende Erkenntnis der Zusammenhänge."
    (Verlagstext der Ausgabe "Utopische Welten Solo" - siehe Cover 2)

    Materialien / Rezensionen:

  • "Transgalaxis" # 9 - August 1959: "Der Autor sagte von diesem Roman, er habe sich dabei ganz besondere Überraschungen ausgedacht . . . und man muß es ihm bestätigen! Der Roman ist gut gelungen und hat diesmal eine ungewohnte Klarheit im Aufbau des Stoffes, wodurch der Handlungsablauf spannend und flüssig wird. Das Thema ist weit gespannt (Zeit- und Raumproblem) und gut kombiniert. Sie werden überrascht sein!"