652652
Autor Henry Kenneth Bulmer
Titel Sklaven der Tiefe
Science Fiction Roman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 750
Jahr 1959
Originaltitel City Under the Sea | ACE | 1957
Green Destiny | New Worlds | Mar-May 1957
Originaljahr 1957
Übersetzer Hans Tausendfreund
Titelbild 2 Johnny Bruck
Nachdrucke 1961: "TERRA Utopische Romane" Heft # 176 · Arthur Moewig Verlag, München · (gekürzter) "Nachdruck der gleichnamigen Buchausgabe" · 63 S. · Cover: Johnny Bruck. 
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

KENNETH BULMER
[ Henry Kenneth Bulmer (1921-2005) ]

SKLAVEN DER TIEFE
[ Reihe "Utopia Spitzenklasse" ]
Science Fiction Roman

Selbst ausgewachsene Raumkapitäne können shanghait werden, und diese bittere Erfahrung muß auch Commander Jeremy Dodge machen, dessen Abenteuer mit der reizenden Sekretärin eines mächtigen Mannes auf dem Operationstisch endet. Wie Tausende vor ihm, wird Dodge "?verwandelt" und den Sklavenbetrieben der Tiefsee übergeben.

Zwar ist eine Zwangslage der Erde verantwortlich für die Anlage der Tiefseebetriebe, aber es spielen auch ganz andere und leider so menschliche Beweggründe eine sehr häßliche Rolle.

Selbst die Aermsten dieser Erde können nicht in Frieden leben, als eine außerirdische Macht in die Geschicke des Planeten eingreift, und der Kampf um das Ueberleben beginnt.

Bevor die tödlichsten Waffen eingesetzt werden, geschehen Dinge, die eine Lösung der Probleme möglich erscheinen lassen, und Commander Dodge gewinnt an der Spitze der Parias mehr, als er zu hoffen gewagt hatte.

Bulmers Roman setzt eine gute Tradition der englischen SF fort und der Leser wird feststellen, daß ihm hier mehr geboten wird, als der Titel ahnen läßt!

Impressum: © by Gebr. Zimmermann, Hönne-Verlag, Balve i. W. · Verlags-Nr.: 750 · 1. Auflage · Amerikanischer Originaltitel: GREEN DESTINY · Deutsch von Hans Tausendfreund · UTOPIA-SPITZENKLASSE · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

Hönne-Verlag · Gebr. Zimmermann · Balve i. W.
[ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

[ DEA | o. J. (1959) | 1. Auflage (1.-5. Tausend) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,30 +++ Brauner Leinenband m. SU: DM 7,80 | Reihe "Utopia Spitzenklasse | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel | Name des Autors auf dem Cover falsch mit 'KENNTH BULMER' ] +

[ TG # 10 - Okt 1959 | Illmer-54 | Serowy-Katalog # 182-14 | dnb+ ]

  • Zuerst veröffentlicht unter dem Titel "Green Destiny" als dreiteiliges Serial im britischen Magazin NEW WORLDS in den Ausgaben März bis Mai 1957.

  • Die Buchausgabe mit dem Titel "City Under the Sea" erschien im gleichen Jahr als ACE-Double # D-255.

  • Im Vorspann der TERRA Heftausgabe schreibt die TERRA-Redaktion: H. Kenneth Bulmer, der Verfasser des vorliegenden TERRA-Bandes, dessen TERRA-Porträt Sie übrigens auf der letzten Umschlagseite finden, sagt folgendes zu seinem Roman:

  • "Als ich 1955 in den Vereinigten Staaten war, hatte ich die Gelegenheit, mich mit Experten eingehend über das Leben in der Tiefsee zu unterhalten und aus zweiter Hand reiche Erfahrungen zu sammeln. Schon damals hatte ich die Absicht, einen SF-Roman mit einem Untersee-Thema zu schreiben, denn ich bin der Meinung, daß es für die Ernährung der immer schneller wachsenden Erdbevölkerung nur eine Möglichkeit gibt: die Nutzung der noch kaum erschlossenen Hilfsquellen des Meeres! - Je eher dies geschieht, desto besser!"

  • Hier also dieses Thema, gekleidet in die abenteuerliche Geschichte eines Raumfahrers, der nach seiner Entführung durch operativer Eingriffe in einen "Fischmenschen" verwandelt und gezwungen wird, zusammen mit anderen SKLAVEN DER TIEFE in den unterseeischen Nahrungsmittelfarmen der zukünftigen Erde zu arbeiten.

    Rezensionen / Materialien:

  • Hermann Urbanek "H. Kenneth Bulmer" in "Bibliographisches Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur" · Corian Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung · 3. Erg. Lfg. Sept 1985 (mit Bibliographie von Joachim Körber und Uli Kohnle):

  • "... diese Grundthematik bildet den Hintergrund einer abenteuerlichen Geschichte, in der der Raumschiffcommandeur Jeremy Dodge entführt und in einen »Menschenfisch« umgewandelt wird. Als solcher, dem Leben in der Tiefe angepaßter Mensch, wird er, ebenso wie viele andere Gattungsgenossen, dazu gezwungen, in den unterseeischen Nahrungsmittelfarmen der Erde zu arbeiten. Und in den Tiefen des Meeres stößt Dodge auf die Fremden, die schon seit Jahren die Ozeane der Erde bewohnen. Bulmer hat hier einen neuen Begriff in die SF eingeführt, die »aqui-culture« für Unterwasserlandschaft."