668668
Autor J. E. Wells
(Eberhard Seitz)
Titel Wandlung zum Nichts
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 677
Jahr 1958
Nachdrucke
  • 1959: "UTOPIA Großband" Heft # 98 · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 93 S. · Cover: H. Albrecht (= Klaus Stephan). 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    J. E. WELLS
    [ Eberhard Seitz (*1912) · alias Enrico Antares · alias Henry Sherwood ]

    WANDLUNG ZUM NICHTS

    Es gibt im Physikalischen Probleme, die sich eines aus dem anderen heraus entwickeln. Wo aber ist das Ende dieser Entwicklungen?

    Es gibt kein Ende, es sei denn, man betrachte den kleinsten Teil eines Elementes, das Atom, als Ende. Was aber kommt dann? Ist es das Unwirkliche, ist es das Gebiet der Geister und Gespenster?

    Wir haben einen Begriff dafür geprägt: Die Metaphysik. Sie enthält alles das, was für unser Wissen nicht faßbar, für unseren Verstand unbegreiflich, für unsere Technik unlösbar ist. Haben wir aber Veranlassung, deswegen von Unnatur zu sprechen?

    Die Science Fiction ist die Wissenschaft der Vorausschau, aber nicht der absoluten Unmöglichkeiten ! Und so mag manches unnatürlich klingen, was unser Autor J.E. WELLS in diesem Roman vorausahnend behandelt. Vergessen wir aber nicht, daß wir Erdenmenschen erst am Anfang der Entwicklung stehen, einer Entwicklung, die wir heute noch nicht zu übersehen vermögen.

    Impressum: © by Hönne-Verlag, Balve i. W. · Verlags-Nr. 677 · 1. Auflage · Gesamtherstellung: Geb. Zimmermann, Balve.

    HÖNNE VERLAG - BALVE / WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | o. J. (1958) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,30 ] +

    [ TG # S - Aug 1958 | Illmer-275 | Serowy 1296-20 | ddb + ]