754754
Autor Frederik Pohl & C.M. Kornbluth
Titel Die letzte Antwort
Science-Fiction-Roman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
VerlagsNr. 222
Jahr 1960
Originaltitel Search the Sky
Originaljahr 1954
Übersetzer Walter Ernsting
Nachdrucke
  • 1961: "TERRA Utopische Romane" Heft # 178 · Arthur Moewig Verlag, München · Ü: Walter Ernsting · 66 S. · Cover: Johnny Bruck.
  • 1972: "Heyne SF" TB # 3321 · Wilhelm Heyne Verlag, München · Ü: Fritz Steinberg · 142 S. · Cover: Karel Thole.
  • 1986: "Bastei Lübbe SF Bestseller" TB # 22086: "Die letzte Antwort · Auf der Suche nach der legendären Heimat der Menschen" · Bastei-Lübber, Bergisch Gladbach · Ü: Fritz Steinberg u. Michael Kubiak · 185 S. · Cover: Jim Burns. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    FREDERIC POHL u. C. M. KORNBLUTH
    [ Frederik Pohl (1919-2013) und Cyril M. Kornbluth (1923-1958) ]

    DIE LETZTE ANTWORT
    [ Reihe "Bestseller des Kosmos" ]

    Science-Fiction-Roman

    Es ist die Frage nach dem Sinn einer geheimnisvollen Formel, die einen Mann namens Ross von Halseys Planet hinausführt in den Weltenraum. Den Anstoß gab die Botschaft eines Sternenschiffes, das mehr als zweihundert Jahre unterwegs war, bevor es von der Fernkontrolle des Planeten erfaßt und gelandet wurde. Halseys Planet war der siebente Planet, den das Sternenschiff anfliegen sollte, und zugleich der erste, der überhaupt auf seine Annäherung reagierte. Was ist mit jenen sechs stummen Planeten geschehen, die das Schiff nicht zur Landung brachten? Sie gehören gleich Halseys Planet zu jenen Welten, die vor 1400 Jahren von Menschen besiedelt wurden. Um dies und den Sinn der geheimnisvollen Botschaft des Sternenschiffes zu ergründen, begibt sich Ross auf die Reise. Er benutzt nicht eines der bekannten Sternenschiffe, die nicht schneller als das Licht fliegen, sondern den kleinen, überlichtschnellen "Flitzer", dessen Existenz von den Nachkommen seines Erbauers über viele Generationen hinweg geheimgehalten worden ist. Ross glaubt die menschliche Rasse in Gefahr, und nur dies rechtfertigt den Einsatz des nur wenigen Menschen in der Galaxis bekannten Wunderschiffes. Die Reise zu den "verstummten" Planeten wird für Ross zu einem einzigen atemberaubenden Abenteuer. Die letzte Antwort auf seine Fragen findet er auf der Erde, dem Ursprungsplaneten der menschlichen Rasse.

    BALOWA - VERLAG | BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ DEA | 1. Auflage · o. J. (August 1960) | 269 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 +++ Ln mit farb. ill. SU: DM 7,80 | Der Vorname des Autors "Frederik" ist nur auf der Titelinnenseite korrekt geschrieben | Reihe "Bestseller des Kosmos" | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel | mit einer Leseprobe aus den Romanen "Symbiose" von Hal Clement (S. 267-268) und "Die Zeitlosen" von Clark Darlton (S. 268-269) | mit Werbeseiten für die Buchgemeinschaft Transgalaxis, für die EUROTOPIA und den SCIENCE FICTION CLUB DEUTSCHLAND ] +

    [ TG # 15 - Aug 1960 | Illmer-206 | Serowy # 957-2 | Das Bücherbrett # 08/1960 | ddb+ ]

    Rezensionen / Materialien:

  • Horst Illmer: "Frederik Pohl (1919-2013): Ein Nachruf" in: "phantastisch! - neues aus anderen welten" # 53 (Ausgabe 1 : 2014, 14. Jahrgang) · Seite: 68-69.